Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Warrant: Immer mehr Fragen um Jani Lanes Tod

von
teilen
twittern
mailen
teilen


Der tragische Tod von Warrants Jani Lane wirft immer mehr Fragen auf. Zwar wurden bereits vergangenen Freitag, einen Tag nach seinem Ableben, eine Autopsie und toxikologische Untersuchungen durchgeführt. Bislang lassen sich daraus jedoch noch keine eindeutigen Ergebnisse ablesen. Erst in sieben bis acht Wochen soll es ein endgültiges Ergebnis geben. Klar scheint immerhin: bei seinem Tod handelt es sich nicht um Selbstmord.

Damit beginnen die Fragen aber erst. In der Luft hängt außerdem der Umstand, dass sich bisher weder Lanes Frau Kimberly noch sein Manager bei der Familie gemeldet haben. „Es wäre übliches Entgegenkommen, anzurufen“, beschwert sich die Schwester des verstorbenen Warrant-Sängers. „Wir wissen noch nicht einmal, ob es eine Trauerfeier geben wird.“

Jani Lanes Schwester Vicki legt mit weiteren Fragen nach: „Warum war er in einem Hotel? Warum war er nicht bei seiner Frau? Warum war er isoliert? Wir haben so viele Fragen und wissen nicht, wie wir zu Antworten kommen sollen.“ Da der Warrant-Frontmann nur 27 Meilen von dem Hotel gewohnt hat, wirft dies tatsächlich viele Unklarheiten auf.

Doch schon in den Wochen vor seinem Tod hielt sich Jani Lane regelmäßig in Hotels rund um LA auf, heißt es. In einem hat er sein Zimmer dermaßen verwüstet, dass er mit einem Hausverbot belegt wurde – was er ohne Widerworte akzeptierte.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
King Crimson-Drummer Bill Rieflin verstorben

Die Musikwelt hat einen weiteren Verlust zu beklagen: Schlagzeuger Bill Rieflin hat das Zeitliche gesegnet. Der US-Amerikaner verlor leider seinen Kampf gegen den Krebs. Er wurde 59 Jahre alt. In seiner bewegten Karriere trommelte er unter anderem für Ministry, R.E.M., Nine Inch Nails, die Revolting Cocks, KMFDM, Swans und King Crimson, denen er bis zu seinem Tod angehörte. King Crimson-Gründer, -Mastermind und -Gitarrist Robert Fripp trauert auf Facebook. "Bill Rieflin ist von dieser Welt hinweg geflogen", schreibt er. "Guten Flug, Bruder Bill! Mein Leben ist unermesslich reicher dadurch, dass ich dich kenne." Darüber hinaus haben sich auch Al Jourgensen und…
Weiterlesen
Zur Startseite