Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Within Temptation canceln Gig im Libanon

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Weil die libanesische Rock-Band Mashrou‘ Leila vom Line-up des Byblos Festival gestrichen wurde, haben Within Temptation aus Solidarität auch ihren Auftritt abgesagt. In einem Statement erklärte sich die niederländische Symphonic Metal-Band folgendermaßen:

„Wir hatten mitbekommen, dass der Gig von Mashrou‘ Leila von den Organisatoren aus Sicherheitsgründen abgesagt wurde. Religiöse Fanatiker verlangten unter Gewaltandrohung, dass diese Band nicht in Byblos auftreten dürfe. Ganz davon abgesehen, dass die libanesischen Behörden derzeit nicht dazu in der Lage sind zu gewährleisten, dass Künstler in Frieden auftreten können, haben wir uns dazu entschlossen, auch unseren Auftritt zu canceln.

Wir machen das aus Soldarität zu sowohl Mashrou‘ Leila als auch um Zeichen zu setzen für Toleranz, Meinungs- und künstlerischer Freiheit. Diese Entscheidung tut uns natürlich sehr weh für euch, unsere Fans im Libanon. Wir erinnern uns noch sehr gut daran, als wir zuletzt live hier im Land waren und hoffen, bald zurückkehren zu können.“

Amnesty International warnt

Der Sänger von Mashrou‘ Leila ist offen homosexuell, und die Texte der Songs handeln unter anderem von Sektenwesen, Geschlechtergleichstellung und Homophobie. Die Veranstalter des Festivals sagten aus, dass sie sich gezwungen sahen, den Auftritt von Mashrou‘ Leila abzusagen. „Wir wollten Blutvergießen verhindern und Sicherheit sowie Stabilität wahren.“ Die Kirchengläubigen sahen in den Texten der Band ihre „religiösen Werte“ verletzt.

Amnesty International kritisierte die libanesischen Behörden dafür, dass sie nicht für den Schutz von Mashrou‘ Leila sorgen konnten. Diese Entscheidung sei ein „niederschmetternder Schlag gegen das Recht auf künstlerische Freiheit und zeigt, dass die Obrigkeit ihrer Verantwortung nicht nachgekommen ist, der Band Schutz gegen die wachsende Hasskampagne zu gewähren.

Das ist das direkte Resultat der Versagens der Regierung, sich stark gegen Hass und Diskriminierung aufzustellen und die notwendigen Maßnahmen einzuleiten, damit sichergestellt ist, dass die Performance stattfinden kann“, so Lynn Maalouf, Forschungsdirektorin im Mittleren Osten von Amnesty International. „Mashrou‘ Leila spielten vor drei Jahren beim Byblos Festival. Dass sie das jetzt wegen Hass- und Gewaltandrohung nicht mehr dürfen, ist ein alarmierendes Zeichen von der Verschlechterung der Situation im Libanon, was die Meinungsfreiheit angeht.“

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Metal 1984: Ein guter Jahrgang

1984 war die Welt noch eine andere – doch unsere Lieblingsmusik erlebte eines ihrer wichtigsten Jahre. Viele bis heute existierende Szene-Bands fanden zusammen, der Markt wurde von einer Welle stilprägender Alben überrollt. Überhaupt rückte die harte Musik auf einmal ins öffentliche Bewusstsein, um bald auch kommerziell durchzustarten. In Deutschland beginnt mit der erstmaligen Ausstrahlung von Kabelfernsehen auch die Ära des Privatfernsehens mit dem Sender PKS (später Sat.1). In Amerika stellt Apple seinen Mikrocomputer Macintosh vor; der 3D-Drucker wird erfunden, und die erste E-Mail erreicht Deutschland. Ein französischer Biochemiker entschlüsselt den AIDS-Erreger HIV. Katarina Witt gewinnt bei den Olympischen Winterspielen in…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €