Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Within Temptation: Konzept-Album THE UNFORGIVING kommt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] Within Temptation wollen die Comic-Vertonung, die ihr neues
THE UNFORGIVING sein wird, multimedial anschieben und haben einen Kurzfilm zum Konzept gedreht. Er heißt ‚Mother Maiden‘ und spielt gleich in das Video zur ersten Single ‚Faster‘ rein:

Das ungewöhnliche Cover-Artwork von THE UNFORGIVING gibt die inhaltliche Richtung bereits an – es geht um einen Comic. Gezeichnet wurde das Bild von Comic-Künstler Romano Molenaar, die vertonte Geschichte stammt vom Drehbuchautoren Steven O’Connell (BloodRayne und Dark 48).

Within Temptation vertonen auf THE UNFORGIVING eine seiner Comic-Geschichten – was ein durchaus ungewöhnliches Unterfangen für eine Metal-Band ist. Gitarrist Robert Westerholt erklärt den Hintergrund:

„Die Hauptcharaktere des Comics reflektieren die Charaktere unserer Songs. Das Konzept hat uns motiviert und inspiriert in Sachen Sound ganz neue Wege zu gehen. “

Was dabei herausgekommen ist, werden Fans im Frühling erfahren, wenn das Album erscheinen wird.

Die Tracklist von THE UNFORGIVING gibt es allerdings schon jetzt:

1) „Why Not Me“
2) „Shot In The Dark“
3) „In The Middle Of The Night“
4) „Faster“
5) „Fire And Ice“
6) „Iron“
7) „Where Is The Edge“
8) „Sinéad“
9) „Lost“
10) „Murder“
11) „A Demon’s Fate“
12) „Stairway To The Skies“

Als erste Single wird Faster an die Radiostationen der Welt geliefert.

teilen
twittern
mailen
teilen
Symphonic Metal: Mehr als Orchestergedudel

Stil Wie es der Name schon sagt, handelt es sich bei Symphonic Metal um eine Kombination aus Metal und symphonischen, klassischen Bausteinen, die einen opulenten Charakter aufweisen, weshalb auch häufig Parallelen zu Filmmusik gezogen werden. Typischerweise gehen harte Riffs und Drums eine Symbiose mit orchestralen und opernhaften Elementen ein. Zumeist finden sich klassische Streich- und Blasinstrumente sowie Klavierspiel. Da dies bei Live-Auftritten nicht immer realisierbar ist, wird dort häufig auf Keyboard oder Playback zurückgegriffen. Ebenfalls typisch, jedoch nicht zwingend im Repertoire, sind Chöre und Operngesang – oftmals weibliche Sopranstimmen. Einen Kontrast dazu bilden Duettformationen mit tieferen männlichen Stimmen, bis hin…
Weiterlesen
Zur Startseite