Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Zum Tod von Mike Starr (ex. Alice In Chains)

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mit Mike Starr (04.04.1966 – 08.03.2011) ging nicht nur eines der Gründungsmitglieder von Alice In Chains von uns, sondern auch ein Musiker, der mit seinem Beitrag zu Alben wie FACELIFT (1990) und DIRT (1992) die Musikwelt nachhaltig veränderte. Er wurde am Dienstag tot in seinem Haus in Salt Lake City, Utah, gefunden.

Nach den bekannten Drogen-Problemen von Mike Starr wurde schnell auch auf Drogen als Todesursache getippt. Es wurden auch Drogen im Haus des Toten gefunden. Ein Statement der zuständigen Polizei von Salt Lake City ist jetzt im Internet veröffentlicht worden und unten im Youtube-Player zu hören.

Ein etwas bizarres Details ist über tmz.com veröffentlicht worden, die die letzte Anrufbeantworter-Meldung von Mike Starr besitzen wollen. Darauf sei zu hören, wie der Musiker fast schon verzweifelt versuchte, Drogen zu kaufen.

Seine ehemaligen Kollegen von Alice In Chains haben sich mit dieser Meldung von Mike Starr verabschiedet:

„Jerry and Sean are mourning the loss of their friend and ask that the media respect their privacy — and the privacy of the Starr family — during this difficult time. Their thoughts and prayers are with the Starr family.“

Über Twitter haben noch andere Musiker ihr Beileid ausgesprochen:

Slash (Velvet Revolver , Ex-Guns N‘ Roses)
„Really tragic news about Mike Starr. RIP.“

Nikki Sixx (Mötley Crüe)
„RIP Mike Starr. Another fallen soldier to addiction… :(“

Steven Adler (Guns N‘ Roses, Adler’s Appetite)
„I love and will miss my brother Mike Starr and I’m doing whatever it takes to not hurt all my friends and family that way!! Peace and love my brother Mike Starr!!!“

Matt Sorum (Velvet Revolver, Guns N‘ Roses)
„Drugs and alcohol aren’t a joke. Please take care of yourself and respect yourself. We lost Mike Starr today. Rest in Peace man.“

Mike Portnoy (Dream Theater, Avenged Sevenfold )
„RIP Mike Starr… I watched his struggle on ‚Celebrity Rehab‘ and had my fingers crossed for his recovery… this disease kills… sad stuff…“

Mark Morton (Lamb Of God)
„Horrible news. RIP Mike Starr.“

Weitere Artikel zu Alice In Chains:
+ Alice In Chains: Mike Starr ist tot
+ Video-Interview beim Rock am Ring 2010: Alice In Chains
+ Alice In Chains live in Hamburg

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
The Voice Of Germany-Kandidatin singt Lamb Of God

Gestern, den 12. September, wurde die erste Audition der neunten Staffel zu The Voice Of Germany ausgestrahlt und hatte sogleich eine Performance zu bieten, an der sich bestimmt auch einige Metalheads erfreuen können. Anstatt eine große Pop-Nummern nachzusingen, um die eigene Stimme mit all ihren Facetten zu präsentieren, hat sich die 23-jährige Stefanie Stuber lieber mit aller Leidenschaft einem Song von den US-Metallern Lamb Of God gewidmet. Als ihre ersten Shouts zu ‘Ghost Walking’ erklangen, gab es bereits erstaunte Gesichter in der Jury und im Publikum. Nachdem Sido den Anfang machte und sich umdrehte, taten es ihm auch die restlichen…
Weiterlesen
Zur Startseite