Aaron Lewis (Staind) holt rechtsextremen Kongressabgeordneten auf die Bühne

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Staind-Frontman Aaron Lewis begrüßt den republikanischen Kongressabgeordneten Madison Cawthorn aus North Carolina während seines Konzerts am 12. Februar 2022 auf der Bühne. Cawthorn, der als einer der rechtsextremsten Abgeordneten eine nationale Anhängerschaft aufgebaut hat, stellt Lewis als „lieben Freund“ vor.

„Er ist nicht nur der jüngste Kongressabgeordnete aller Zeiten, er macht seinen Scheiß außerdem so gut, wie ich es noch nie zuvor erlebt habe. Er bringt ein Gesetz zur Begrenzung der Amtszeit durch. Er poliert seine verdammten Waffen, während er mit anderen Kongressabgeordneten telefoniert“, schwärmt Lewis. Des Weiteren nennt er Cawthorn einen „verdammten Löwen“.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Cawthorn, 26, wurde in der Vergangenheit heftig dafür kritisiert, dass er die Kundgebung des damaligen US-Präsidenten Donald Trump am 06. Januar 2021 unterstützte, die den Sturm auf das Kapitol in Washington schlussendlich provozierte. Auf Twitter schrieb Cawthorn, dass „die Zukunft der Republik von den Handlungen einiger weniger abhängt“. Auch er zählte zu den Kundgebenden an besagtem Tage. In seiner Rede stellte Cawthorn erneut unbegründete Behauptungen über einen Wahlbetrug auf. Außerdem sprach er von der Motivation der Demokraten, republikanische „Stimmen zum Schweigen zu bringen“ und stichelte an, sich nicht weiter zu „verstecken“, sondern stattdessen zu „kämpfen“.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Aaron Lewis selbst, ein ausgesprochen konservativer Musiker, der sich im letzten Jahrzehnt als Solo-Country-Künstler neu erfunden hat, wetterte bereits unzählige Male gegen das „Corona-Regime“. Lewis zweifelte mehrfach die Wirkung der COVID-19-Impfstoffe an.

teilen
twittern
mailen
teilen
Leute verwechseln Wolfsgruß mit Pommesgabel

Dank des türkischen Fußballers Merih Demiral ist der Wolfsgruß hierzulande in aller Munde. Der Kicker machte die Geste der türkischen Rechtsextremen bekanntlich nach dem Spiel gegen Österreich -- eigenen Angaben zufolge lediglich, um seine Freude über den Sieg seiner Mannschaft zum Ausdruck zu bringen. Nun kam es offenbar zu einer Verwechslung von Wolfsgruß und Pommesgabel. Zwei paar Stiefel Zumindest kann man einen Artikel der Stuttgarter Nachrichten so deuten. Dort heißt es: "Manch ein Leser rieb sich verwundert die Augen, als er am vergangenen Samstag den Bericht über den Auftakt des Böblinger Stadtfests las. Auf dem Bild machte einer der Musiker der Leonberger…
Weiterlesen
Zur Startseite