Toggle menu

Metal Hammer

Search

Abbath brechen Konzert nach zwei Songs ab

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Auf manche Konzerte wartet man lange mit Vorfreude und ist demnach auch entsprechend enttäuscht, wenn aus dem eigentlich tollen Ereignis ein Desaster wird. Konzertbesucher einer Abbath-Show in Buenos Aires in Argentinien mussten die Venue frustriert verlassen, nachdem die Band nach genau zwei Songs ihr Set abbrach.

Bereits der Einlass für das Konzert in Buenos Aires wurde um zwei Stunden nach hinten verschoben, als ursprünglich geplant war. Dadurch mussten die beiden Vorbands Descarnado und Medium stark verkürzte und gehetzte Sets spielen. Als Abbath endlich die Bühne betraten, bestand die Gruppe neben Bassistin Mia Wallace und dem Schlagzeuger Ukri „Uge“ Suvilehto nur aus ihrem sichtlich betrunkenen Bandnamen gebenden Frontmann.

Das Gerücht ging um, Abbath habe sich mit dem Gitarristen Ole André Farstad gestritten, der daraufhin dann beschlossen habe, im Hotel zu bleiben und den Auftritt nicht zu spielen. Berichten zufolge versuchten Abbath das Konzert mindestens zweimal mit ‘Count The Dead’ zu eröffnen. Der Fronter schmiss jedoch nach zehn Sekunden seine Gitarre auf den Boden und warf sich in die Menge. Nach dem Versuch den Song ‘Tyrants’ zu spielen, verließ der Sänger die Bühne und wurde in die Umkleidekabine gebracht, aus der er nicht wieder hervorkam.

Komplette Tour gecancelt

Die Wut der Fans überschwemmte schnell die sozialen Medien und viele forderten ihr Geld zurück. Nach dem katastrophalen Auftritt sagte die Black Metal-Band nun auch ihre gesamten restlichen Tourtermine ab. In einem Statement dazu, hieß es:

„Mit schwerem Herzen müssen wir den Restes der Abbath South American Outstrider Tour absagen. Aufgrund von gesundheitlichen Problemen, die behandelt werden müssen, können wir die letzten Shows in Argentinien und Brasilien nicht spielen. Wir entschuldigen uns bei all unseren Fans, die uns besuchen wollten, bei den örtlichen Veranstaltern und bei Matrix Entertainment, die unermüdlich daran gearbeitet haben, diese Tour zu realisieren. Wir hoffen, wir können es eines Tages wieder gut machen. Es tut uns sehr leid.“

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Abbath macht endlich eine Entziehungskur

Nachdem Abbath in Buenos Aires ein Konzert nach zwei Songs abgebrochen und daraufhin die restliche Tournee durch Südmerika abgesagt haben (metal-hammer.de berichtete), scheint Frontmann Olve Eikemo aka Abbath den Ernst der Lage erkannt zu haben. So hat sich der Norweger endlich auf einen Alkoholentzug begeben, wie er in einem ausführlichen Statement (Original siehe unten) mitteilt: "Während des Lebens bekommst du verschiedene Sätze an Karten ausgeteilt. Ich hatte so viel Glück, dass mir die Möglichkeit gegeben wurde, meinen Traum zu leben. Selbiger ist Musik zu schreiben, Alben rauszubringen, durch die Welt zu touren und für die Fans auf dem ganzen Planeten zu…
Weiterlesen
Zur Startseite