Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

AC/DC: Malcolm Young gab stets die musikalische Richtung vor

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die musikalische Richtung, die AC/DC in ihrer Karriere einschlugen, gab von Anfang an Malcolm Young vor. Das erzählte sein Bruder und Gitarrist Angus Young in einem neuen Interview mit „The Rock Show With Johnnie Walker“.

AC/DC veröffentlichten vor wenigen Wochen ihr neues Studioalbum POWER UP. An den Aufnahmen zur Platte war der langjährige Gitarrist und Songwriter der Band nicht mehr beteiligt, da Malcolm Young bereits im November 2017 verstorben ist.

Auf die Frage hin, ob es seltsam gewesen sei, seinen Bruder nicht an seiner Seite gehabt zu haben, sagte Angus zunächst: „Ja, wahrscheinlich für mein eigenes Gefühl. Denn schon als wir noch sehr jung waren, brachte mich mein älterer Bruder ins Aufnahmestudio, um uns zu zeigen, wie alles funktioniert.

Und er setzte uns auch ein, wenn er das Gefühl hatte, dass wir auf unseren Instrumenten, wie den Gitarren, kompetent genug waren. […] Malcolm und ich waren also seit sehr jungen Jahren daran gewöhnt, im Studio zusammenzuarbeiten. Und ja, ich vermisse ihn, wenn er physisch nicht da ist. Aber ich fühle ihn, wenn die Gitarre spielt. Ich kann ihn um mich herum fühlen.“

Malcolm Young gab die Richtung vor

Außerdem bejahte Angus die Frage, ob Malcolms Anwesenheit ihm zusätzliches Selbstvertrauen und Inspiration gegeben hätte: „Er was sehr zuversichtlich in der Art und Weise wie er sogar Gitarre spielte. Er war von Anfang an so. Ich empfand sein Spiel immer als so solide, wenn er eine Gitarre in die Hand nahm.

Er schien immer genau zu wissen, was als nächstes kommen würde. Außerdem war er sehr erfahren in dem, wie er Dinge anging. Als die Band gegründet wurde, wusste er genau, wie sie klingen sollte und wie die Musik sein soll, die wir spielen würden. Es war also seine Richtung. Und genau dieser Richtung folgten wir während unserer gesamten Karriere.“

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
AC/DC: Cliff Williams will nur ein paar Shows spielen

AC/DC-Bassist Cliff Williams hat dem Bass Player-Magazin ein Interview gegeben. Darin hat der 71-Jährige unter anderem über seine Rückkehr zu den Hard Rock-Giganten sowie seine Live-Pläne gesprochen. Demnach seien die Musiker überein gekommen, lediglich "ein paar" Konzerte mit dem neuen Album POWER UP im Gepäck zu spielen. Mitwirken mit Ablaufdatum "Anfang 2020 sind wir alle zusammen gekommen und haben drei Wochen lang geprobt, um zu schauen, wie es sein würde", erläutert der AC/DC-Grauschopf. "Und es war fabelhaft. Die Band spielte großartig, und die Konversation kam dann darauf, ob jeder bereit ist, ein paar Shows zu spielen. Ich sagte: 'Ich würde liebend gerne…
Weiterlesen
Zur Startseite