Toggle menu

Metal Hammer

Search

AC/DC: Sebastian Bach neidisch auf Axl Rose

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nicht jeder Fan zeigte sich erfreut darüber, dass Guns N‘ Roses-Fronter Axl Rose als Johnson-Ersatz bei AC/DC am Mikro stand, da der ehemalige Fronter 2016 aufgrund seiner Gehörprobleme die Band verlassen musste. Auch Sebastian Bach war mit der Entscheidung scheinbar unzufrieden.

In einem Interview  mitRock Talk With Mitch Lafon’ sagte der Musiker, er sei eifersüchtig gewesen, als er zum ersten Mal hörte, dass Axl Rose den Gig als Tournee-Sänger für AC/DC bekam.

Ich war eifersüchtig, dass ich nicht die Chance dazu bekam. Ich kann AC/DC-Song nämlich auch verdammt gut singen und das sage ich nicht nur so.“

Keine guten Sänger mehr?

„Also, zuerst war ich eifersüchtig, aber dann verstand ich natürlich, warum er den Platz bekommen hatte – weil die Leute wissen nicht mehr wie man singt, es ist wie eine sterbende Kunst.“

Bach beklagte den Mangel an großartigen neuen Rocksängern und fügte daher hinzu: „Vielleicht habe ich es noch nicht gehört, aber wo ist der neue Jeff Buckley? Oder wo ist der neue Steve Tyler? Okay, Greta Van Fleet – da ist der neue Robert Plant, das ist sicher, aber es fehlt an originell klingenden Heavy-Metal-Sängern, oder ich habe die alle verpasst zu hören.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ex-Guns N'Roses-Manager hat ein Problem mit AC/DC-Teufelshörnern

Der ehemalige Guns N'Roses-Manager Alan Niven scheint ein Problem mit den Teufelshörner zu haben, die bei den Auftritten von AC/DC die Bühne zieren. Dies geht aus einem aktuellen Interview mit Rock Talk With Mitch Lafon hervor. Dabei erzählte Niven unter anderem: „Ich fühle mich unwohl, wenn Axl auf einer Bühne spielt, die ein großes Paar Teufelshörner ziert und ‘Highway to Hell’ singt, von dem ich nicht weiß, ob es den Humor hat, den es haben sollte." Teuflisches Merch-Accessoir Nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Merchandise-Sortiment hat der Manager ein Problem mit den teuflischen Hörnern: "Es ist wirklich verstörend…
Weiterlesen
Zur Startseite