Airbourne bringen ihr zweites Album raus

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] Airbourne wollen und werden ihren neuen Riff-Anschlag NO GUTS, NO GLORY rund um die geplante März-Tour veröffentlichen – die angekündigte Verschiebung wurde jetzt von der Plattenfirma wieder zurück gezogen. Das Werk wird am 05. März 2010 erscheinen.

Die Tracklist ist mittlerweile auch schon bekannt:

01. Born To Kill
02. No Way But The Hard Way
03. Blonde, Bad and Beautiful
04. Raise The Flag
05. Bottom Of The Well
06. White Line Fever
07. It Ain’t Over Till It’s Over
08. Steel Town
09. Chewin‘ The Fat
10. Get Busy Livin‘
11. Armed And Dangerous
12. Overdrive
13. Back On The Bottle

14. Loaded Gun (bonus track)
15. My Dynamite Will Blow You Sky High (And Get Ya Moanin‘ After Midnight) (bonus track)
16. Rattle Your Bones (bonus track)
17. Kickin‘ It Old School (bonus track)
18. Devil’s Child (bonus track)

Nach ihrem internationalen Debüt-Album RUNNIN’ WILD (2007) haben Airbourne sich etliche Fans erarbeitet. Drei Jahre später soll jetzt das Nachfolge-Album NO GUTS, NO GLORY erscheinen.

Es ist bereits fertig aufgenommen – den Produzenten-Job übernahm Johnny K (Disturbed, 3 Doors Down, Staind), für den Airbourne von Warrnambool, Australien, nach Chicago reisten. Nach Sänger Joel O’Keefe seien die Aufnahmen sehr relaxt gelaufen: einstöpseln, Mikros aufstellen, rocken.

Song-Titel wurden noch keine genannt, doch es wird gemunkelt, dass ‘Heads Are Gonna Roll’ von der RUNNIN’ WILD Special-Edition genauso auf das Album kommen könnte, wie ‘Born To Kill’, den Airbourne schon live gespielt haben.

Da die Australier ab Anfang März 2010 schon wieder auf Tour kommen, ist ein davor liegender Veröffentlichungs-Termin für NO GUTS, NO GLORY anzunehmen.

Weitere Airbourne-Artikel:
+ Youtube verbietet Airbourne-Video ‘Diamonds In The Rough’
+ Airbourne RUNNIN‘ WILD Review

teilen
twittern
mailen
teilen
Mit Iron Maiden auf Welt- und Zeitreise

In Bologna verhinderte zwei Tage vor dem Stuttgarter Auftritt am 9. Juli 2022 noch ein Unwetter die Show von Iron Maiden. Würde das Wetter im Schwabenländle halten? Es hielt. Sehr zur Freude der laut Veranstalter 45.000 Fans, die den Cannstatter Wasen inmitten Stuttgarts bevölkerten und den Abend zu einer euphorischen Feier der Maiden-Historie machten. Lord Of The Lost Den Auftakt machen am späten Nachmittag Lord Of The Lost, die sich sichtlich darüber freuen, wieder auf der Bühne zu stehen und durchaus lautstark empfangen zu werden. Auch wenn das Areal noch nicht vollständig gefüllt ist – ein Oberleitungsschaden am Stuttgarter Hauptbahnhof…
Weiterlesen
Zur Startseite