Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Alexi Laiho: 5 Verstärker zu kaufen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ex-Children Of Bodom-Gitarrist und -Sänger Alexi Laiho ist bekanntlich am 20. Dezember 2020 von uns gegangen. Nun kommen fünf Verstärker, die der Finne zu Lebzeiten auf Tour verwendet hat, unter den Hammer. So werden beim finnischen Musikalienhändler Musamaailma vier Marshall-Amps sowie ein Blackstar-Amp versteigert.

Den Auftrag, diese Artikel zu verkaufen, hat Musamaailma vom Nachlassverwalter von Alexi Laiho erhalten. Die Auktion läuft noch bis 2. Mai 2021. Interessenten müssen ihre Gebote per E-Mail einreichen. Die Firma und der Metaller haben zusammengearbeitet, seit Alexi ein Newcomer war. Musamaailma-CEO Kai Saarikko kommentiert: „Wir haben ihn über die Jahre unterstützt und sind Freunde geworden. Nach seinem vorzeitigen Tod hat uns sein Nachlassverwalter kontaktiert. Aufgrund unserer langen Geschichte mit Alexi kümmern wir uns nun in dessen Namen um den Verkauf.“

Hochwertige Amps

Wer hinter der Nachlassverwalter beziehungsweise der Auftraggeber der Auktion ist, ist unklar. Denkbar, dass es seine ex-Frau Kimberly Goss ist, von der sich Laiho zwar getrennt, aber nie hat scheiden lassen. Die Auktion der Verstärker von Alexi Laiho hat schon einiges an Aufmerksamkeit im Internet auf sich gezogen. Kein Wunder, war der Musiker doch ein Ausnahmekönner an der Gitarre und deswegen einer der einflussreichsten Gitarristen im Metal. Wer nun meint, einen seiner Amps sein Eigen nennen zu müssen, muss allerdings schon ein paar Taler auf der hohen Kante liegen haben. Denn die Gebote liegen aktuell (Stand: 26. April 2021, 10:30 Uhr) bei:

  1. Touring Rig: 10 000 Euro
  2. Ersatz-Touring Amp: 3500 Euro
  3. „Studio“-Amp: 5000 Euro
  4. JCM800 KK Amp: 4050 Euro
  5. Blackstar S200 Amp: 1350 Euro
Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Skillet-Sänger vergleicht Cardi B mit Hitler

Skillet-Frontmann und -Bassist John Cooper ist in seinem Podcast über den Auftritt von Cardi B und Megan Thee Stallion bei der Verleihung der Grammy Awards hergezogen (siehe erstes Video unten). Dabei führte er an einer Stelle an, dass gut und böse eine Definitionssache seien und Adolf Hitler sich selbst als Befreier gesehen habe. Im Nachhinein musste er die Sache ein wenig zurechtrücken (siehe zweites Video unten). Befreier? In seiner Schimpftirade sagte der christliche Musiker: "Man kann - und muss, der sexuellen Erniedrigung von Cardi B und Megan Thee Stallion, die zusammen bei den Grammys Sex simulieren, applaudieren. Das ist das…
Weiterlesen
Zur Startseite