Alice In Chains: Mutter des toten Layne Staley verklagt Band

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wie The Seattle Post-Intelligencer berichtet, fordert Nancy McCallum, die Mutter des toten Alice In Chains-Sängers Layne, vor Gericht weiterhin 16% der Bandeinkünfte – und damit halb so viel wie Layne zu Lebzeiten zugestanden hätten – ein.

Das vorangegangene Abkommen besagte, dass diese Anteils-Betiligung zehn Jahre nach dem Tod des Sängers automatisch aufgelöst werde. Das soll der Mutter bereits im September letzten Jahres durch den Bandanwalt mitgeteilt worden sein.

Im Dezember 2012 versuchte McCallum schon vergeblich, sich die Rechte für den Bandnamen Alice In Chains zu sichern. Weiterhin zugestehen sollen den Erben von Staley allerdings die Lizenzgebühren der Songs, die von dem Sänger geschrieben bzw. mitgeschrieben wurden.

Ansonsten stünden McCallum nach Aussagen der verbliebenen Bandmitglieder keine weiteren Zahlungen zu, da sie nicht in die Bandgeschäfte mit involviert sei.

Layne Staley starb am 05.04.2002 im Alter von nur 34 Jahren an den Folgen seiner jahrelangen Heroinabhängigkeit.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Jon Schaffer (Iced Earth) kooperiert weiterhin mit Ermittlern des Kapitol-Aufstands

Obwohl es inzwischen anderthalb Jahre her ist, dass Iced Earth-Gitarrist Jon Schaffer als Teil der rechtsextremen Gruppierung Oath Keepers tatkräftig an den Aufständen im US-amerikanischen Kapitol mitgemischt hat, konnte noch immer kein gerichtliches Urteil für den Musiker gefällt werden. Noch immer kein Urteil Schaffer, der sich Berichten zufolge seit mehreren Wochen vor den Gerichtszustellern in der anbelangten Sache versteckt, ist weiterhin auf freiem Fuß und umgeht seine gesetzlichen Pflichten gekonnt. Weiterhin kooperiert er mit den zuständigen Behörden. In einem Statusbericht, der am vergangenen Freitag (28. Oktober 2022) vor dem Bundesgericht in Washington, D. C., einging, schrieb Schaffers Anwalt Andrew C.…
Weiterlesen
Zur Startseite