Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Annihilator-Chef Jeff Waters: Album wird härter

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Für Jeff Waters ist es eine ungewohnte Situation: Er hat genügend neue Songs für drei Alben und kann so das beste für das bereits 13. (!) Annihilator-Album aussuchen. Rechnerisch könnte das Album seiner Meinung nach dann auch drei Mal so gut werden, wie der Vorgänger METAL (2007).

Sänger Dave Padden möchte dabei, dass das Album vor allem gesanglich in eine härtere Richtung geht. Allerdings weder, indem es traditioneller, noch, indem es moderner wird. Eine interessante Geschichte, wie Jeff Waters kommentiert.

Für die restlichen Instrumenten-Posten plant der Chef aktuell mit Ryan Ahoff am Schlagzeug (spielte schon live mit Annihilator) und Dave Sheldon am Bass. Auch er ist schon live erprobt.

Weitere Annihilator-Artikel:
+ Annihilator covern Exciters ‘Heavy Metal Maniac’

teilen
twittern
mailen
teilen
Aerosmith: Joey Kramer trommelt wieder

So wie es derzeit aussieht, haben sich Aerosmith und ihr temporär ausgestoßener Schlagzeuger Joey Kramer wieder versöhnt. Dies legt zumindest ein Video von einer Show im Rahmen der Las Vegas-Residenz der Gruppe nahe, in dem Kramer auf seiner angestammten Position auf die Felle drischt (siehe unten). Wollen wir hoffen, dass sich die Gemüter hier nun endlich beruhigt haben und Kramer wieder fest in der Band ist. Menschlich schlecht gelöst Zuletzt hing im Lager von Aerosmith der Haussegen ziemlich schief. Joey Kramer hatte sogar seine Bandmitglieder verklagt, da sie ihn angeblich nicht wieder zurück in die Gruppe ließen. Diese unschöne Situation schwelte seit dem…
Weiterlesen
Zur Startseite