Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Annihilator-Chef Jeff Waters: Album wird härter

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Für Jeff Waters ist es eine ungewohnte Situation: Er hat genügend neue Songs für drei Alben und kann so das beste für das bereits 13. (!) Annihilator-Album aussuchen. Rechnerisch könnte das Album seiner Meinung nach dann auch drei Mal so gut werden, wie der Vorgänger METAL (2007).

Sänger Dave Padden möchte dabei, dass das Album vor allem gesanglich in eine härtere Richtung geht. Allerdings weder, indem es traditioneller, noch, indem es moderner wird. Eine interessante Geschichte, wie Jeff Waters kommentiert.

Für die restlichen Instrumenten-Posten plant der Chef aktuell mit Ryan Ahoff am Schlagzeug (spielte schon live mit Annihilator) und Dave Sheldon am Bass. Auch er ist schon live erprobt.

Weitere Annihilator-Artikel:
+ Annihilator covern Exciters ‘Heavy Metal Maniac’

teilen
twittern
mailen
teilen
Gitarrist Gary Holt spricht sich für Babymetal aus

Bei der Kombination aus Metal und J-Pop gehen die Meinungen oft stark auseinander – die einen lieben es, die anderen macht die ungewöhnliche Kombi glatt zu Furien. Nun ist es bereits Weilchen her, dass Babymetal mit Schuluniformen und japanischem Kawaii Metal erstmals die Szene aufgewühlt haben. Mit Labels wie "Gimmick-Band" oder "Hipster-Metal-Band" müssen sie sich aber noch immer herumschlagen. Slayer- und Exodus-Gitarrist Gary Holt sprach in einem Q&A, das über Instagram stattfand, nun für Babymetal aus. Dort wurde er nämlich nach seiner Meinung zu dem japanischen Duo gefragt und antwortete: "Wieso nicht? Die Leute wollen lästern? Sie sind da draußen…
Weiterlesen
Zur Startseite