Anthrax verkaufen „Stop Spreading The Disease“-Handgel

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wir kennen das mittlerweile alle vom Einkaufen, Essen gehen und dem öffentlichen Raum: Fast überall gibt es Spender mit Desinfektionsmittel für die Hände. Die US-amerikanischen Thrash-Metaller Anthrax haben nun ihren eigenen Handreiniger, der – wie könnte es anders sein – auf den Namen „Stop Spreaching The Disease“ getauft wurde. Inspiration dafür lieferte freilich das zweite Studioalbum der Band, SPREADING THE DISEASE, von 1985.

Bleibt sauber!

Das „Stop Spreaching The Disease“-Handgel von Anthrax wird über Global Merchandising Services, den weltweiten Partner der Gruppe, vertrieben und in Kürze erhältlich sein. Schlagzeuger Charlie Benannte präsentiert das Desinfektionsmittel stolz via Instagram (siehe unten). Auf der Pumpflasche prangt ein modifiziertes Album-Artwork. Dazu schreibt der 57-Jährige: „Der Stop Spreading The Disease #Handreiniger ist bald zu haben @anthrax #covid_19 #bleibtgesund #sauber @globalmerchservices“

🛒  spreading the disease jetzt bei amazon ordern!

Nach dem 11. September 2001 gerieten Anthrax, die sich nach dem Milzbranderreger benannt haben, in die Kritik. Fünf Briefe mit dem weißen Erreger in Pulverform wurden von Terroristen an verschiedene Medien geschickt, zwei Briefe an Senatoren. Fünf Menschen starben dabei. Die Gruppe verteidigte sich in einem Statement wie folgt: „Vor der Tragödie des 11. September waren das einzige Beängstigende an Anthrax unsere miesen Frisuren in den Achtziger Jahren und das FISTFUL OF METAL-Albumcover. Die meisten Leute verbanden den Namen Anthrax mit der Band, nicht mit dem Bakterium. Jetzt im Kielwasser dieser Ereignisse symbolisiert unser Name Furcht, Paranoia und Tod. Plötzlich ist unser Name nicht mehr cool.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica unterliegen vor Gericht

Laut einem Bericht des Branchenmagazins "Billboard" haben Metallica eine Niederlage vor Gericht erlitten. Die Thrash-Metaller hatten den Versicherungsmarkt Lloyd's Of London verklagt, weil dieser nicht für die finanziellen Verluste aufkommen wollte, die die Gruppe erlitten hatte, weil sie 2020 sechs Konzerte in Südamerika aufgrund der Corona-Pandemie verschieben musste. Unterschiedliche Auslegungen Wenige Wochen, bevor die Shows stattfinden sollten, traten weltweit Reise- und Kontaktbeschränkungen in Kraft. Daher blieb Metallica nichts anderes übrig als die Gastspiele abzusagen und neu anzusetzen. Die Klage hatten James Hetfield, Kirk Hammett, Lars Ulrich und Rob Trujillo im Juni 2020 am Los Angeles Superior Court eingereicht. Darin stand,…
Weiterlesen
Zur Startseite