Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

arte zeigt Glam Rock-Doku

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dass die interessanten Dinge immer erst spätnachts im Fernsehen laufen, ist zwar sehr schade, aber heutzutage nicht mehr ganz so wild. Denn wer in der Nacht von Sonntag auf Montag um 2 Uhr nicht mehr wach ist, kann sich diese Glam Rock-Doku auch auf der arte concert-Website ansehen. Seit 20.09.2019 und noch bis 25.11.2019 verfügbar.

Sexy und extravagant: Der Glam Rock kommt als musikalisches Versprechen daher. Mit der Trennung der Beatles scheint der Quell übersprudelnder Kreativität versiegt. Doch dann, in den frühen 1970er Jahren, rollt eine neue Musikwelle heran. Ein extrovertierter Umgang mit den Codes der Rock-Musik werden zum Markenzeichen der Glam Rocker um T. Rex, David Bowie oder Roxy Music.

Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders From Mars bei Amazon

Der Glam Rock war nach der Trennung der Beatles und vor der Punkrevolution die erste bedeutende Musikrichtung der 1970er Jahre. Der schrille Look der Glam Rocker, eingängige Refrains, Übertreibung bis hin zur Ektase und ein extrovertierter Umgang mit den Codes der Rockmusik machen den Glam Rock zu einem einzigartigen Musikstil.

Glam Rock – ein spektakuläres Kapitel

Vor allem in Großbritannien brachte er Künstler hervor, die Popgeschichte schrieben, darunter T. Rex und natürlich David Bowie, aber auch Roxy Music, Elton John oder Queen. Sie alle bewohnten einen eigenen Planeten, der schillernder und toleranter schien als der Rest der Welt. Doch Glam Rock ist weit mehr als Plateausohlen, hautenge Hosen, Glitter und jede Menge Schminke. Er ist das musikalische Versprechen von Freiheit für eine Generation, die mit der Trennung der Beatles zur Popwaisen wurde.

Wenngleich als Zerrbild, spiegelte der Glam Rock das wahre Gesicht der britischen Jugend mit ihrem Bedürfnis nach sexueller Befreiung und dem Wunsch, sich ein für alle Mal vom damals noch immer herrschenden Konservatismus und Puritanismus loszusagen. Die Dokumentation zeichnet das Porträt dieser kurzen Ära, die mit „Get it on“, „Ziggy Stardust“ und „Virginia Plain“ in die Annalen einging.


teilen
twittern
mailen
teilen
#DaheimDabeiKonzerte: Erlebt Liv Warfield im Stream

Einmalig: METAL HAMMER, Rolling Stone und Musikexpress machen gemeinsame Sache! Besondere Zeiten fordern besondere Aktionen. Deshalb haben sich die Redaktionen von METAL HAMMER, Rolling Stone und Musikexpress zusammengetan, um euch in den kommenden Wochen von Montag bis Freitag um 19 Uhr ein kleines Privatkonzert zeigen zu können. Und zwar auf allen drei Websites gleichzeitig! Unsere #DaheimDabeiKonzerte sind eine einmalige Aktion – jede der drei Musikredaktionen hat Künstler ausgewählt, und gemeinsam präsentieren wir sie nun. Also bieten unsere #DaheimDabeiKonzerte mal einen Metal-Act, mal eine Songwriterin und ein andermal eine Elektropop-Band. Seid also tolerant – denn Musik verbindet. Schaut rein, lasst euch…
Weiterlesen
Zur Startseite