As I Lay Dying-Drummer setzt Tour aus: „interne Probleme“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bei As I Lay Dying nehmen die Personalprobleme langsam überhand. Nach dem Ausstieg von Bassist Josh Gilbert sieht sich nun auch Schlagzeuger Jordan Mancino dazu gezwungen, temporär nicht mehr mit der Gruppe aufzutreten. Dies führt er auf „eine Reihe von anhaltenden internen Problemen“ zurück. Solange diese Angelegenheiten nicht gelöst sind, werde er mit Tim Lambesis und Co. nicht mehr live spielen.

Schwelende Konflikte?

In den Sozialen Medien erklärte der 39-Jährige seine Entscheidung wie folgt: „Das geht an alle unsere Fans, meine Freunde, meine Familie und Unterstützer in der Musikindustrie. Es gibt eine Reihe von anhaltenden internen Problemen bei As I Lay Dying, die angegangen werden müssen. Ich wünschte mir, weitere Konzerte zu vermeiden, bis diese Angelegenheiten gelöst sind. Doch da wir sie bislang noch nicht geklärt haben, muss ich schweren Herzens verkünden, dass ich bis auf Weiteres nicht mehr bei jeglichen anstehenden Tourneen auftreten werde. Ich danke euch allen für euer Verständnis.“ 

Wie bereits erwähnt, stieg außerdem Bassist Josh Gilbert Mitte Mai bei As I Lay Dying aus. Laut dem offiziellen Statement, um andere musikalische Pläne verfolgen. Bei den anstehenden Live-Aktivitäten springt Ryan Neff von Miss May I für Josh ein. In einem Statement schrieb er: „Nach 15 Jahren habe ich mich entschieden, getrennte Wege von As I Lay Dying zu gehen. Trotz der dazugehörenden Höhen und Tiefen war ich immer dankbar für das umfassende Privileg, erwachsen zu werden, indem ich mit einer Band um die Welt reise und Musik spiele.“

🛒  SHAPED BY FIRE VON AILD JETZT BEI AMAZON ORDERN!

Gitarrist Nick Hipa verließ im August 2021 die Gruppe. Er könne nicht länger rechtfertigen, Teil des „vordergründigen Bestrebens“ zu sein, auf dem die Reunion im Jahr 2018 basiere. Damit spielte er auf Frontmann Tim Lambesis an, der versuchte, einen Auftragsmörder auf seine Ehefrau anzusetzen und dafür eine Gefängnisstrafe verbüßte.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
teilen
twittern
mailen
teilen
AC/DC-Tour: Fan-Kneipen in München und Gelsenkirchen

Genau drei Wochen dauert es noch, bis AC/DC ihre Europatournee mit zwei Shows in Gelsenkirchen starten. Die Vorfreude dürfte demnach mit jeden Tag weiter steigen. Die Aussie-Rocker tragen nun ihren Teil dazu bei. Denn Angus Young und Co. haben jetzt eine Handvoll besonderer Events während ihrer Konzertreise angekündigt. Unter Gleichgesinnten So laden die Musiker in fünf Städten, in denen sie Halt machen, ihre Anhänger in die "AC/DC High Voltage Dive Bar". Eine "Dive Bar" stellt im Englischen so etwas wie eine Nachbarschafts- oder Kellerkneipe dar. Hier sollen die Veranstaltungen einfach Gelegenheiten für Fans sein, um sich zu treffen. Diese Atzedatze-Fan-Kneipen…
Weiterlesen
Zur Startseite