As I Lay Dying-Gitarrist reagiert auf Tim Lambesis‘ Anschuldigungen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem ausführlichen Interview mit Alternative Press erklärte Tim Lambesis kurz vor seiner Verurteilung zu sechs Jahren Haft, was ihn zur Anheuerung eines Auftragskillers bewegt hat und wie seine zukünftigen musikalischen Pläne aussehen. In dem Interview teilt er auch einige Seitenhiebe an seine ehemaligen Kollegen von As I Lay Dying aus, die während des Prozesses angeblich nicht für ihn da waren und ihn nur als Geschäftspartner, aber nie als Freund gesehen haben sollen.

Diese Anschuldigungen provozierten nun ein umfangreiches Statement von Gitarrist Nick Hipa, der sich via Facebook klar auf die Seite von Lambesis‘ Noch-Ehefrau Meggan und ihren drei adoptierten Kindern stellt. „Ihr Wunsch war, ihnen Liebe und Stabilität zu geben, seine Antwort war, sie hinrichten zu lassen“, schreibt Hipa.

Die Rechtfertigungen, dass Lambesis während der Tat von Steroiden beeinflusst und nicht er selbst war, hält Hipa für unglaubwürdig. „Hinter der Fassade eines reumütigen Mannes mit erneuertem Aussehen, wiederhergestelltem Glauben und scheinbarer Reue steckt die ziemlich erschreckende Agenda, das Leben und den Ruf seiner Nicht-Unterstützer weiter zu schädigen“, heißt es in seinem Statement. „Ich habe mit ihm ausführlich darüber gesprochen, dass 100% meines Herzen, meiner Liebe und Loyalität auf die Unterstützung seiner Opfer gerichtet sind„, schreibt Hipa weiter.

Das Fazit von Nick Hipas schreiben lautet: „Die Verfolgung dieses Falles hat ihn als soziopathischen Narzisst profiliert, der definitiv eine Rehabilitation nötig hat.“

Unter dem Namen Wovenwar werden die verbleibenden As I Lay Dying-Mitglieder mit dem neuen Sänger Shane Blay (Oh, Sleeper) noch in diesem Sommer ein neues Album veröffentlichen.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Eisbrecher sagen Festival-Auftritte im Frühsommer ab

Absagen wegen Operation Nachdem schon im Februar schlechte Nachrichten von den Neue Deutsche Härte-Veteranen Eisbrecher kamen, geht es nun ähnlich ungünstig weiter. Frontmann und Gründer Alex Wesselsky hat gerade gesundheitliche Schwierigkeiten und muss sich im Frühsommer einer Operation unterziehen. Als wäre das nicht schon schlimm genug, muss die Band aus diesem Grund einige Festival-Auftritte ihrer kommenden Tournee absagen oder verschieben. Die betroffenen Veranstaltungen sind die folgenden: 31.05.24 Aarburg, 10 Jahre Musigburg Festival 07.06.24 Görlitz, Stadthallengarten (verschoben auf 17.08.24! Tickets behalten ihre Gültigkeit) 08.06.24 Augsburg, Metal am Gaskessel (verschoben auf 28.07.24! Tickets behalten ihre Gültigkeit) 21.06.24 Dessel, Graspop Metal Meeting Alle…
Weiterlesen
Zur Startseite