Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Ausblick: Das Live-Jahr 2021

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Sämtliche Interviews mit Veranstaltern von Festivals und Tourneen findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Februarausgabe, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

***

Bleib du Zuhause, wir kommen zu dir! Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

Das traumatische 2020 liegt hinter uns, doch noch immer herrscht in der Branche Ungewissheit, wie es weitergeht.

Wacken Open Air

Thomas Jensen, einer der beiden Köpfe des größten Metal-Festivals der Welt, schaut optimistisch in die Zukunft.

METAL HAMMER: Mit welchen Gefühlen blickt ihr auf das Live-/Festival-Jahr 2021?

Thomas Jensen: Wir sind zuversichtlich, 2021 ein Live-Erlebnis auf unserem heiligen Acker ausrichten zu können. Selbstverständlich haben wir keine Gewissheit, wie sich die Pandemie entwickelt, aber insbesondere die Nachrichten zu Impfstoffen bestärken uns in dieser positiven Perspektive. Diese scheinen auch viele unserer Fans zu teilen. Das sehen wir daran, wie gut unser zusätzlicher Wacken Wednesday angenommen wird.

MH: 2020 konnte euer Festival nicht stattfinden. Wie wirkt sich das auf euer für 2021 geplantes Festival aus?

TJ: Mein Eindruck ist der, dass sich der Wegfall des W:O:A 2020 in einer unglaublichen Motivation bemerkbar macht, 2021 ein extra spektakuläres Festival auszurichten – schließlich vermissen wir die Live-Atmosphäre ebenso sehr wie die Fans. Der enorme Ehrgeiz aller Mitarbeitenden ist besonders beeindruckend, da wir im gesamten Team auf Kurzarbeit setzen müssen, um die finanziellen Verluste auffangen zu können.

Summer Breeze Open Air

Als Head of Marketing & PR gibt uns Alex „Lahnsteiner“ Härtel Auskunft über die Szenarien, mit denen das Team hinter den Kulissen plant.

METAL HAMMER: Auf welche (Hygiene-)Maßnahmen stellt ihr euch aktuell ein?

Alex Härtel: Salopp gesagt auf alle denkbaren Auflagen, die da kommen könnten. Wir gehen davon aus, dass es 2021 noch keine Veranstaltung geben kann, die komplett „back to normal“ stattfindet. Definitiv bereiten wir uns schon mal darauf vor, dass Auflagen zur Durchführung mit erhöhten Produktionskosten einhergehen werden.

MH: Falls Konzerte und Festivals weiterhin nicht stattfinden können: An welchen Alternativen arbeitet ihr, und wie helfen euch die Erfahrungen von 2020 dabei?

AH: Sollte es kein Summer Breeze Open Air 2021 in seiner ursprünglichen Form geben können, möchten wir zumindest sicherstellen, dass den Fans ein alternatives Veranstaltungskonzept wie zum Beispiel eine Reihe von Abstandskonzerten geboten wird. Das mag zwar wirtschaftlich nicht gewinnbringend sein, würde jedoch den zahllosen „Kulturgesichtern“ der Branche, die so lange ohne Arbeitsgrundlage dastanden, wieder eine solche geben, Bands eine Plattform verleihen sowie Fans ein wenig Musikkultur und Konzert-Feeling nach langer Stille bieten.

Rockharz Festival

Mit 20.000 Besuchern gehört das Rockharz zu den mittelgroßen (Rock- und Metal-)Festivals. Ob das bedeutet, dass das Festival stattfinden kann, fragen wir Veranstalter Thorsten „Buddy“ Kohlrausch.

METAL HAMMER: Mit welchen Gefühlen blickt ihr auf das Live-/Festival-Jahr 2021?

Thorsten Kohlrausch: Mit gemischten Gefühlen. Wir sind uns relativ sicher, dass es besser wird als 2020. Viel schlechter geht es nicht. Von daher: eher positiv als negativ.

MH: Auf welche (Hygiene-)Maßnahmen stellt ihr euch aktuell ein?

TK: Mit der Umsetzung von Abstandsgeboten beschäftigen wir uns derzeit eher nicht. Meiner Meinung nach ist ein Festival mit Abstandsgeboten nicht durchführbar. Das klammern wir aus. Alles, was man jetzt in Richtung pandemiebedingter Maßnahmen in Erwägung zieht, ist Kaffeesatzleserei. Niemand weiß, wie weit die Pandemie bis dahin eingedämmt ist.

Allein daran orientieren sich die Maßnahmen. Daher ist jede Prognose schwierig. Wir werden uns mit den Themen Schnelltests, Impfstatus aller Teilnehmer und dem eventuellen Ausschluss bestimmter symptombehafteter Teilnehmer, etwa mit Grippeanzeichen oder Fieber, beschäftigen. Dass ein Künstler trotz Sommergrippe wie sonst üblich auftritt, um die Fans nicht zu enttäuschen, ist schwer vorstellbar.

Sämtliche Interviews mit Festival- und Tourneeveranstaltern findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Februarausgabe, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Lars Ulrich über Fortschritt des neuen Metallica-Albums

Manche Bands haben die Corona-Pandemie dafür genutzt, ein neues Album zu schreiben, aufzunehmen und zu veröffentlichen, darunter zum Beispiel Kadavar mit ISOLATION TAPES. Metallica hatten sich ursprünglich ebenfalls vorgenommen, in Lockdown-Zeiten kreativ zu sein. Doch das lässt sich nicht so einfach an, wie Lars Ulrich in einem neuen Interview mit Classic Rock ausgeplaudert hat. Es zieht sich wie Kaugummi In dem Gespräch (bei dem auch Brian Tatler mitmischte) ging es eigentlich um das 40. Jubiläum des Diamond Head-Debütwerks LIGHTNING TO THE NATIONS. Doch natürlich wollten die Beteiligten wissen, wie die Arbeiten am Nachfolger von HARDWIRED... TO SELF-DESTRUCT voranschreiten. Hierauf antwortete…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €