Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Ausstieg von Stefan Elmgren hat keinen Einfluss auf nächstes Hammerfall Album

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Hammerfall-Schlagzeuger Anders Johansson bedauert in einem Statement zwar, dass sie den „großartigen Gitarristen“ Stefan Elmgren verloren haben, bezeichnet den Zeitpunkt aber – den Umständen entsprechend – als noch relativ günstig.

„Für so etwas gibt es nie eine gute Zeit. Wenn man aber bedenkt, dass wir gerade zwischen Tour und Aufnahme sind, könnte es deutlich schlimmer sein.“

Ein Ersatz soll baldestmöglich bekannt gegeben werden, die Situation selber keine Verzögerung für das nächste Album mit sich bringen – im Sommer soll es mit den Aufnahmen losgehen.

Die vielleicht letzten Aufnahmen mit Stefan Elmgren sind wahrscheinlich auf der aktuellen Best Of STEEL MEETS STEEL – TEN YEARS OF GLORY zu finden. Darauf gibt es neben Klassikern nämlich auch die drei neuen Songs:

‘Last Man Standing’
‘Restless Soul’
‘HammerFall v2.0.07’

Weitere Hammerfall-Artikel:
+ Gitarrist Stefan Elmgren steigt bei Hammerfall aus

teilen
twittern
mailen
teilen
Slayer: Zehn Momente, in denen der Band alles egal war

Kündigt eine Band ihren Abschied an, schaut man gerne auf ihre Karriere zurück. So auch bei Slayer, obwohl Tom Araya im Titel-Track des letzten Albums REPENTLESS singt: "Kein Zurückblicken, kein Bereuen, keine Entschuldigungen." Revolver Mag sammelte zehn Momente, in denen Slayer einfach Slayer waren: 1. Die erste US-Tournee Obwohl Slayer bereits viele Konzerte als der US-Westküste mit ihrem 1983er-Debüt SHOW NO MERCY gespielt hatten, ließ sich die Band bis Herbst 1984 Zeit, um den Rest von Nordamerika zu bereisen. Allerdings hatten sie weder Geld, noch einen Manager, und als "Tour-Bus" diente Tom Arayas Chevy Camaro. "Wir schliefen in Kellern und…
Weiterlesen
Zur Startseite