Bad Religion Vs. Bring Me The Horizon: Streit über peinliche Backstage-Vorschriften

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Auf dem spanischen Resurrection Fest spielten 2016 sowohl die Punk-Rocker von Bad Religion als auch Bring Me The Horizon. Neben einem beachtlichen Altersunterschied der jeweiligen Mitglieder, unterscheiden sich beide Bands wohl auch in ihren Ansprüchen an das Backstage-Personal. Das jedenfalls lässt ein Streit zwischen Bad Religion-Gitarrist Brian Baker und der britischen Metalcore-Formation vermuten.

Auf Instagram verbreitete Baker zunächst ein Foto eines Aushangs, der den Backstagebereich des Festivals am vergangenen Wochenende zierte. Darauf ist ein Promo-Foto aller Bring Me The Horizon-Mitglieder zu sehen. Das Bild ist mit einer Aufforderung an das Personal versehen. Zu lesen ist dort: „Diese Leute dürfen niemals angehalten werden. Selbst wenn sie keinen (Backstage-) Pass haben sollten. Sie können mitnehmen, wen und wohin sie wollen, ob mit oder ohne Pass.“

I’m going to stop these people every time I see them today and tell them how much their band sucks

Ein von Brian Baker (@brianbakers) gepostetes Foto am

Diese Aufforderung fand der Bad Religion-Gitarrist wohl unverschämt und überheblich – deshalb sein verärgerter Post des Fotos. So weit, so peinlich für Bring Me The Horizon. Aber es kam noch schlimmer:

Die Metalcore-Band ließ es sich nicht nehmen, das geteilte Foto zu kommentieren und schrieb:

Ich kann mir nicht vorstellen wie es ist, so alt zu sein wie du und sich zu dabei verhalten wie ein 14-jähriges Mädchen. Wir haben dich mindestens zehn Mal an uns vorbeilaufen sehen und du hast dir uns gegenüber nichts anmerken lassen. Du hast heutzutage bestimmt größere Probleme, wie z.B. an deine Pension zu denken oder an kaltes Wetter. Dickhead.“

Nicht genug also, dass die vergleichsweise jungen Briten – die sich nebenbei erwähnt schon selbst des Öfteren wie 14-jährige Mädchen verhalten haben – sich über das Alter von Brian Baker lustig machen, sie hätten das Foto wohl einfach besser unkommentiert gelassen, denn die folgende Antwort des Bad Religion-Gitarristen verweist sie endgültig in ihre Schranken:

Es sieht so aus, als hättet ihr es überhaupt nicht kapiert. Es geht hier um Anspruchsdenken. Es ging in meinem Post um euren kollektiven Irrtum, dass die hiesige Crew eines Festivals mit 30 Bands die Aufgabe hätte, sich genau eure Gesichter zu merken, um euch die Schmach zu ersparen, dabei aufgehalten zu werden in eure Backstage-Oase zu kommen oder noch schlimmer, die Erniedrigung euch ausweisen zu müssen.

Eure dargestellte Ignoranz (und die belustigende Ironie, dass ihr es nicht mal merkt) habe ich mit meinen Abonnenten geteilt. Ich weiß um ehrlich zu sein nicht, ob eure Musik gut oder schlecht ist – sie ist einfach nichts für alte Leute.

Ich wollte eigentlich nur sagen, dass ihr beschissene Menschen seid. Entschuldigt die Verwirrung.“

Diese alten Menschen geben Brian Baker übrigens recht: 

Alte Menschen hören Bring Me The Horizon zum ersten Mal – und finden es schrecklich

teilen
twittern
mailen
teilen
Sebastian Bach & Ronnie Radke streiten über Backingtracks

Kürzlich hat die Metalcore-Gruppe Falling In Reverse bekanntlich einen Auftritt abgesagt, weil ihre Laptops -- inklusive Backingtracks -- nicht aufzufinden waren. Daraufhin hat Moderator Eddie Trunk über Musikformationen gelästert, die live Musik vom Band einspielen. Das will sich nun Falling In Reverse-Sänger Ronnie Radke nicht bieten lassen und hat Trunk geantwortet (siehe unten). "Du willst also Mist über Laptops reden, aber schaust dir an, wie Kiss ihre Lippen zur Musik bewegen, wie Steven Tyler Klavier spielt und nach dem halben Song auf das Klavier steigt, während selbiges weiterspielt?", fragt Ronnie Radke Trunk. "Dann tun wir so, als ob sie alle…
Weiterlesen
Zur Startseite