Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

‘Baldur’s Gate 3’: So steht es um die Zukunft

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Swen Vincke, CEO von Larian Studios, hat bei der Entgegennahme eines Awards für die beste Narration scharfe Kritik an großen Publishern geübt. Die Rede des ‘Baldur’s Gate 3’-Masterminds nahm vor allem die seit 2023 anhaltende Entlassungswelle in der Spiele-Branche ins Visier. Vincke ließ keinen Zweifel daran, dass die Gier der Publisher seit Langem die Branche zerstört. Seit seinen Anfängen kämpfe er gegen dieses Phänomen und sehe immer wieder dieselben Fehler wiederholt werden. Für die Publisher stehe vor allem der Quartalsprofit im Mittelpunkt, was regelmäßige Entlassungswellen nach sich ziehe.

Doch Vincke bot nicht nur Kritik, sondern auch Lösungsansätze an. Er betonte, dass dieser destruktive Zyklus nicht alternativlos sei. Als Beispiel verwies er auf den beachtlichen Erfolg von ‘Baldur’s Gate 3’, das sich mittlerweile über 15 Millionen Mal verkauft hat. Dies zeige, dass es möglich sei, erfolgreich zu sein, ohne sich in den Zwängen der Quartalszahlen zu verlieren. Vincke sprach dabei auch den Verlust von internem Wissen an, der durch die häufigen Personalwechsel entstehe.

Schlechte Nachrichten für ‘Baldur’s Gate 3’

Des Weiteren äußert sich Vincke über die Zukunft von ‘Baldur’s Gate’ und überraschte damit viele Fans der Rollenspielreihe. Hier ein Video. Vincke verkündete, dass Larian Studios keine Pläne für ein viertes ‘Baldur’s Gate’ haben, weder jetzt noch in absehbarer Zukunft. Auch eine Erweiterung des dritten Teils ist nicht in Sicht. Vincke äußerte sich dazu folgendermaßen: „Wir sind ein Unternehmen, das große Ideen verfolgt, und wir sehen uns nicht in der Rolle, uns auf DLCs oder Erweiterungen zu beschränken. Wir haben es bereits mehrmals versucht und sind dabei gescheitert. Das entspricht einfach nicht unserem Weg. Das Leben ist zu kurz, und unsere Ambitionen sind zu groß.“

Diese Nachricht mag für viele Fans enttäuschend sein, doch Vincke deutete an, dass das nächste Projekt von Larian Studios mindestens genauso eindrucksvoll wie ‘Baldur’s Gate 3’ sein wird, wenn nicht sogar noch besser. Trotz des Abbruchs der Zusammenarbeit mit ‘Dungeons & Dragons’ verkündet Vincke:„‘Baldur’s Gate’ wird immer einen Ehrenplatz in unseren Herzen haben. Wir sind stolz darauf, es erschaffen zu haben, aber wir werden es nicht weiterführen. Auch wenn es viele von uns erwartet haben, wird es kein Baldur’s Gate 4 geben. Wir wenden uns von D&D ab und starten etwas Neues.“ 


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Zukunft der Xbox: Muss sich Sony Sorgen machen?

In der jüngsten Episode des offiziellen Xbox-Podcasts vom 15. Februar 2024 haben hochrangige Vertreter von Microsoft über die Zukunft der hauseigenen Konsole geschnackt. Darunter Gaming-Chef Phil Spencer, Xbox-Präsidentin Sarah Bond  und der Leiter der Xbox Game Studios, Matt Booty. Spencer enthüllte, dass vier Spiele auf andere Konsolen portiert werden sollen, wobei jedoch keine konkreten Titel genannt wurden. Diese Spiele, so Spencer, seien bereits seit über einem Jahr auf dem Markt, von der Community stark unterstützt und markierten den Beginn ihrer jeweiligen Franchise. Es ist wichtig anzumerken, dass Titel wie ‘Starfield’ oder ‘Indiana Jones und der große Kreis’ vorerst exklusiv für…
Weiterlesen
Zur Startseite