Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Big Four: Anthrax mit Andreas Kisser, alle bei Metallica

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Es war ein großes Familientreffen, als Metallica, Megadeth und Anthrax wieder gemeinsam zu sehen waren. Die Big Four spielten ihre zweite Europa-Show am 03.07.2011 in Göteborg, Schweden. Zum Cover des Diamond Head-Klassikers ‘Am I Evil?’ kamen dann auch Musiker von Megadeth und Anthrax auf die Bühne zum Stelldichein. Slayer waren leider nicht dabei – ebenso wenig wie bei der gemeinsamen Jam-Session in Gelsenkirchen am Tag vorher.

Ein Video der Big Three Jam in Schweden gibt es trotzdem:

Metallica kredenzten ihren Fans in Göteborg dabei diese Setlist:

01. Hit the Lights
02. Master of Puppets
03. The Shortest Straw
04. Seek & Destroy
05. Welcome Home (Sanitarium)
06. Ride the Lightning
07. The Memory Remains
08. All Nightmare Long
09. Sad But True
10. The Call of Ktulu
11. One
12. For Whom the Bell Tolls
13. Blackened
14. Fade to Black
15. Enter Sandman

16. Am I Evil? (mit Megadeth und Anthrax)
17. Damage, Inc.
18. Creeping Death

So großartig die aktuelle Tour der Big Four auch ist, ist sie doch etwas anders, als die letzte. Bei Slayer hilft weiterhin Gary Holt (Exodus) an der Gitarre aus, da Jeff Hanneman noch immer nicht vollständig genesen ist. Bei Anthrax hingegen ist Andreas Kisser (Sepultura) als Ersatz von Boss Scott Ian an Bord. Ian ist Zuhause, da er Vater wurde. Die erste Show von Andreas Kisser mit Anthrax war die Show bei uns in Gelsenkirchen am 02.07.2011, die Setlist von Anthrax:

01. Caught In A Mosh
02. Madhouse
03. Got The Time (Joe Jackson Cover)
04. Among The Living
05. Antisocial (Trust Cover)
06. Indians
07. Fight ‚Em Till You Can’t
08. Metal Thrashing Mad
09. Medusa
10. Sepultura-Riffs / I Am The Law

Während der Vorbereitungs zum Gig konnte sich Scott Ian aber via Skype seinen Ersatz ansehen und ist stolz auf das Ergebnis:


teilen
twittern
mailen
teilen
Thrash Metal: Was ist das? Plus: die wichtigsten Bands

Man glaubt es kaum, aber es gibt tatsächlich immer noch Leute die von „Trash Metal“ (zu deutsch: Müll-Metal) reden. Meistens handelt sich dabei um Ottonormalmusikhörer, denen man dann gerne erklärt, dass es „Thrash Metal“ heißt, was vom englischen Verb „thrash“ herrührt, was so viel wie dreschen, versohlen oder prügeln heißt. Insofern stellt Thrash Metal nichts anderes als eine musikalische Versohlung dar. Ursprung und Merkmale Diese harte metallische Spielart kam Anfang der 80er-Jahre auf, als es bereits die New Wave of British Heavy Metal (NWoBHM) mit Bands wie Iron Maiden, Judas Priest, Motörhead  und Venom gab, von denen sich die ersten…
Weiterlesen
Zur Startseite