Toggle menu

Metal Hammer

Search

Black Sabbath veröffentlichen limitiertes 7″-Singles-Boxset

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nach der Veröffentlichung ihrer 1970er Debütsingle ‘Evil Woman’, gefolgt von ihrem ultimativen Chart-Erfolg mit ‘Paranoid’, sah sich die Band vom Mainstream-Pop-Format und dem dadurch angezogenen Publikum  eingezwängt, was zu ihrem inzwischen legendär gewordenen, selbstauferlegten Single-Veröffentlichungsstopp in den frühen Siebzigern führte.

„Wir hatten nicht einmal beabsichtigt, überhaupt eine Single herauszubringen“, sagte Tony Iommi dem „Disc and Music Echo“ 1971, „aber nachdem wir das Album fertig hatten, war ‘Paranoid’ ausreichend kurz, um eine Art Trailer für die LP zu sein. Wir hatten wirklich keinerlei Erwartungen an den Track. Wir gehen nicht ins Studio, um Singles zu machen, sondern Alben. Aber wenn bei den Aufnahmen etwas in dieser Hinsicht Verwertbares herauskommt wird es natürlich in Betracht gezogen.“

Die Musik von Black Sabbath war gewaltig, ausladend und schwer; nicht die Art von Vision die man einfach in ein dreiminütiges Pop-Format zwängen kann. „Record Mirror“ brachte im November 1970 eine Story, die besagte, dass „Sabbath sich entschieden haben, zukünftig keine Singles mehr zu machen. Ihr Hit ‘Paranoid’ ist, so weit es die Band angeht, ihre erste und einzige Single. Sie werden außerdem jedem Versuch entgegentreten, aus künftigen Alben Singles auszukoppeln.“

Black Sabbaths Single-Abstinenz in ihrer Heimat hielt für mehr als zwei Jahre an – und wie angekündigt wurden zum 1971er MASTER OF REALITY keine herausgebracht. Aber schon 1972 wurde als Vorbote der vierten LP VOL 4 der Song ‘Tomorrow’s Dream’ auf 45″ herausgebracht, und ab da folgte eine stete Spur von Auskopplungen, welche zeigte, dass sich trotz der initialen Abneigung der Band viele Black Sabbath-Songs einfach hervorragend als Singles eigneten.

SUPERSONIC YEARS – THE SEVENTIES SINGLES BOX SET dokumentiert die Serie an Hit-Singles der Band, enthält noch zusätzlich einzigartiges Material und wird am 8. Juni über BMG veröffenlicht und kann hier vorbestellt werden.

Inhalt des Boxsets

  • Fünf seltene Single-Edits: ‘Iron Man’ / ‘Sabbath Bloody Sabbath’ / ‘Am I Going Insane’ (Radio) / ‘Hard Road’ / ‘Symptom Of The Universe’
  • Zehn einzigartige farbige Picture-Sleeves aus aller Welt, entweder ultraselten oder exklusiv in diesem Boxset enthalten
  • Alles remastered vom bekannten Sound-Guru Andy Pearce
  • Neues Booklet voller Linernotes mit Beschreibungen der Sammlerstücke in der Box, gemeinsam mit der Geschichte hinter der Geburt und Evolution einer der kulturell wichtigsten Musikrichtungen aller Zeiten

Die Singles des Boxsets

  • Disc 1: Evil Woman (Don’t You Play Your Games With Me) / Wicked World (1970)
  • Disc 2: Paranoid / The Wizard (1970)
  • Disc 3: Iron Man (Single Edit) / Electric Funeral (1970)
  • Disc 4: Tomorrow’s Dream / Laguna Sunrise (1972)
  • Disc 5: Sabbath Bloody Sabbath (Edited Version) / Changes (1973)
  • Disc 6: Am I Going Insane (Radio) (Single Edit) / Hole In The Sky (1975)
  • Disc 7: Gypsy / She’s Gone (1976)
  • Disc 8: It’s Alright / Rock ‘N’ Roll Doctor (1976)
  • Disc 9: Never Say Die / She’s Gone (1978)
  • Disc 10: Hard Rock (Single Edit) / Symptom Of The Universe (German Single Edit) (1978)

(c) BMG
teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne arbeitet nicht gerne mit Tony Iommi

Black Sabbath sind nach ihrer "The End" betitelten Abschiedstournee Geschichte. Der Band hinterher trauern kommt für die einzelnen Mitglieder nicht in Frage. Bei Sänger Ozzy Osbourne scheint das Ganze eher ins Gegenteil umzuschlagen. In einem aktuellen Interview haben die Journalisten von "The Times" den Prinzen der Dunkelheit gefragt, ob er gerne mit Tony Iommi kollaboriert. "Ob ich gerne mit ihm zusammen arbeite? Nicht wirklich. Ob ich ihn als Person mag? Ja, ich liebe ihn als Person. [...] Aber wenn mich die Leute fragen würden, ob es einen Anführer von Black Sabbath gegeben hat, würde ich sagen müssen, dass es Tony…
Weiterlesen
Zur Startseite