Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Böhse Onkelz kündigen massive Live-Berichterstattung an

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Zwei Abende. 190.000 Fans. Dazu 45.000 Plätze beim Public Viewing der Live-Übertragung in der Frankfurter Commerzbank-Arena auf einer 412 Quadratmeter großen Leinwand. Keine Frage: Die Böhsen Onkelz planen ein Konzertwochenende der Superlative.

Innerhalb kürzester Zeit waren die Tickets für beide Wiedervereinigungsgigs am Hockenheimring in Baden-Württemberg restlos ausverkauft; tausende Fans blieben enttäuscht zurück. Die Glücklosen dürfen nun hoffen, doch noch bei dem denkwürdigen Ereignis dabei sein zu können: Im Blog auf ihrer Website kündigen die Böhsen Onkelz an, alle Daheimgebliebenen live und in bester Qualität am Geschehen in Hockenheim teilhaben zu lassen.

Das Team hinter der Band soll bereits fieberhaft an der Umsetzung der geplanten Live-Offensive arbeiten. Offensichtlich verfolgt die Gruppe das Ziel, den Fans zuhause die Atmosphäre des Konzertes sowie alle relevanten Geschehnisse mit Fotos, Videos und Berichten auf Computer und Smartphones zu übertragen.

In den nächsten Tagen sollen die Onkelz-Anhänger außerdem über die Generalproben informiert werden, nachdem vor Kurzem bereits Bilder der Studioproben in Frankfurt und Karlsruhe auf der Website der Onkelz auftauchten. Was sich die Band noch alles für ihre Fans überlegt hat, werden wir in den kommende Tagen erfahren.

Hier lest ihr die Originalmeldung im Wortlaut:

DER BLOG ZUM RING

Durchsage: Ihr habt noch genau zwei Wochenenden Zeit.

Zwei Wochenenden, um alles zu organisieren, zu planen und zu ordern. Dann ist es soweit.Nach über einem halben Jahr der Vorbereitung, endlosen Plänen, Gesprächen und der wohl längsten Vorfreude aller Zeiten (die sich teilweise echt wie Folter angefühlt hat), fällt in eben jenen drei Wochen der Startschuss für den Aufbruch.

Sollen wir jetzt wieder mit “Was vor über neun Jahren endete, findet nun einen neuen Anfang” beginnen? Nein. Hatten wir schon. Was jetzt nur noch zählt, ist das Runterzählen der finalen Tage, Stunden und Sekunden. Über 190.000 Fans warten. Stehen in den Startlöchern. Singen sich ein. Habt ihr eure Tanzschritte noch drauf? Übt sie besser noch einmal.

Im Hintergrund wird geackert, was das Zeug hält. Allen Daheimgebliebenen, allen “Public-Viewern” und allen “Smartphonern” wollen wir etwas Atmosphäre nach Hause und auf eure Handys holen. Definitiv mehr, als nur eine schnelle “Tourtagebuch”- Abfertigung. Live-Berichterstattung heißt das Zauberwort unseres Vorhabens. Unsere Freunde von Blitzen, unser Haus-und-Hof Computerspezialist Lars Hoffmann und unser Team haben den “Hock-Blog”, wie er hier liebevoll genannt wird, mit Leben gefüllt.

Eine kleine Dose voller Euphorie; noch ganz heiß und frisch für euch serviert. Wie soll es sich anfühlen? Im besten Falle nach “Scheiße, ich bin nicht dabei, aber froh, dennoch teilhaben zu können”. Wir füttern euch mit Fotos, Berichten, Videos. Mit allem, was irgendwie interessant sein könnte. Wir kriechen in die hinterste Ecke des Rings, zur Not auf den höchsten Soundturm und werden berichten.

Das alles in gewohnter Qualität und – Achtung – ungewohnter Schnelligkeit und tagesaktuell. Wir jedenfalls freuen uns auf alles – allen voran auf Euch. Der Hockenheimring-Blog startet und mit ihm der Countdown zum wohl unerwartetsten und größten Konzert-Wochenende des Jahres. Schon bald, noch vor dem eigentlichen Event, gibt es einen ersten Bericht zu den Generalproben der Onkelz. Nicht mehr im Studio. Schon etwas größer. Und dann, nur noch einen Wimpernschlag entfernt, wird es endlich gigantisch groß. Teilen wir unsere Freude mit euch. Auf, auf. Die schwarzen Trucks rollen wieder. Könnt ihr Kevins “JAAAA” schön spüren?

Eure Onkelz

Euer B.O. Team.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Jon Bon Jovi wünscht sich Richie Sambora zurück

Metaller legen von Bon Jovi meist nur Hits aus den Achtziger Jahren auf. Aus guten Gründen. Vor allem die jüngeren Werke ohne Gitarrist Richie Sambora lassen jeglichen musikalischen Biss vermissen. Doch es sind nicht nur die Fans, die sich mit einer Rückkehr des 61-Jährigen anfreunden könnten. Auch Band-Leader Jon Bon Jovi wäre einem Comeback seinen einstigen Kollaborateurs nicht abgeneigt. Allerdings macht der Sänger eine Einschränkung. Wechselwirkung Im Interview bei der "Rock Antenne" (Video siehe unten) fragt Metal-Moser, ob es irgendetwas gäbe, was Jon Bon Jovi in seiner Karriere in der Rückschau anders gemacht hätte. "Sehr wenige Dinge, um ehrlich zu…
Weiterlesen
Zur Startseite