Brian „Head“ Welch berichtigt Gerüchte, er wolle zu Korn zurück

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In einem längeren Statement erklärt Brian „Head“ Welch, dass die Manager von Korn seit rund einem Jahr seinen Manager bearbeiten, dass er zu Korn zurückkommen solle. Das habe Welch aber immer ausgeschlagen.

Dann habe Korn-Bassist Reginald „Fieldy“ Arvizu ihn sogar persönlich angerufen. Da Fieldy mittlerweile genauso zum gläubigen Christen geworden sei, wie Head, sei es ein langes und offenes Gespräch geworden. Anschließend haben Brian Welch seinen Kumpel Reginald Arvizu auch persönlich besucht – und dabei auch über Korn gesprochen. Das sei aber nur nebensächlich gewesen.

Bei diesem Treffen sei nun Fieldy auf die Idee gekommen, dass Head sich auch mit Sänger Jonathan Davis und Gitarrist James „Munky“ Shaffer treffen sollte – was diese beiden aber anscheinend absagten.

„Ich habe viel bei meinem Fieldy-Besuch gelernt. Ich lernte, dass ich meine Freunde liebe und vermisse. Aber ich habe auch bestätigt bekommen, dass ein anderer Weg in meinem Leben für mich vorgesehen ist, als mit ihnen musikalisch wieder zusammenzukommen.“

Eine Reunion im alten Line-up scheint damit also weiterhin unrealistisch zu sein – ganz gleich, welche Seite nun bei wem angefragt haben mag, ob es nicht eine Reunion geben könne.

Weitere Korn-Artikel:
+ Brian „Head“ Welch (ex. Korn) wollte Rapper 50 Cent retten
+ Korn: Neues Album werde Katharsis wie die ersten Alben
+ Korn verschenken digitale EPs an Premium-Mitglieder

teilen
twittern
mailen
teilen
Korn: 14 Jahre KORN III: REMEMBER WHO YOU ARE

2010 veröffentlichten Korn ihr neuntes Studioalbum KORN III: REMEMBER WHO YOU ARE. Zu diesem Zeitpunkt war die Band ohne Plattenvertrag und finanzierte sowohl die Aufnahmen als auch die "Escape From The Studio"-Tour 2009 aus eigener Tasche. Am Schlagzeug war erstmals Ray Luzier zu hören, der David Silveria ersetzte und bereits auf Tour mit Korn gespielt hatte, bevor er offiziell Teil der Gruppe wurde. Eine notwendige Folter Für die Produktion ihres neuen Langspielers kehrten die Herren zu Ross Robinson zurück, dem sogenannten „Godfather Of Nu-Metal“. Robinson hatte bereits ihre ersten beiden Alben KORN (1994) und LIFE IS PEACHY (1996) produziert und…
Weiterlesen
Zur Startseite