Brian „Head“ Welch (ex. Korn) wollte Rapper 50 Cent retten

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der ehemalige Korn-Gitarrist Brian „Head“ Welch ist nicht nur gläubiger Christ, sondern erzählt auch in den Texten seines Solo-Albums SAVE ME FROM MYSELF (2008) gerne und oft darüber. Über den Fanatismus seiner ersten Jahre als neuentdeckter Christ muss er aber mittlerweile selber schmunzeln – wie jüngst in einem Interview.

Er wurde u.a. gefragt wie er dazu kam, ein Waisenhaus in Indien zu gründen und zeigt lachend einen distanziert relaxten Blick auf sich selber:

„Wenn ich ein Zeichen sah rannte ich los und tat es – z.B. den Armen Essen zu geben. Ich wollte nach Indien gehen und dort Nahrung verteilen. Ich wollte alles dafür aufgeben, habe sogar mein Haus verkauft und die Stadt verlassen. Als wäre ich verrückt! Aber es war lustig, denn ich habe Gott gezeigt, dass ich keine Angst davor habe, zu gehorchen. […]

Ich hatte sogar das Gefühl, Gott hätte mir aufgetragen, 50 Cent einen Brief zu schreiben und ihm darin zu sagen, dass Er ihn retten möchte. Alles klar, also habe ich seinen Juwelier ausfindig gemacht, ein paar Diamanten dort gekauft und dem Verkäufer einen Zettel für 50 Cent gegeben. Es war ein langer Brief in dem stand, dass Jesus ihn retten möchte.“

Eine Antwort habe Brian „Head“ Welch von 50 Cent aber nicht bekommen. Aber als er sich damals vom Speed verabschiedet habe, sei er eben auch verrückt gewesen und jetzt – Gott sei Dank – wieder gesund.

Weitere Artikel zu Brian „Head“ Welch:
+ Ex. Korn-Gitarrist Brian „Head“ Welch im Video-Interview
+ Brian „Head“ Welch verteidigt sein „kontroverses“ aktuelles Video
+ Ex. Korn-Gitarrist Brian „Head“ Welch stellt Video zu ‘Flush’ online

teilen
twittern
mailen
teilen
Korn-Gitarristen loben Metal-Szene

Der Metal ist überall – was mal als Untergrund-Szene begann, ist inzwischen unweigerlich zu einer riesigen Gemeinschaft gewachsen. Das merken natürlich auch Musiker. So haben die Korn-Gitarristen James „Munky“ Shaffer und Brian „Head“ Welch mit dem Format Metal XS des Web-Radiosenders RiffX über die Szene gesprochen. Metal vervollständigt Menschen „Es ist definitiv größer geworden“, sagte Munky mit Blick auf das Hellfest in Frankreich. „Die Leute haben es angenommen. Außerdem hat sich wohl das Stigma, das Tabu um Metal-Bands größtenteils verflüchtigt. Vielleicht verbinden Außenstehende das Genre noch mit Totenköpfen und Feuer, aber das ist es nicht.“ Für Metalheads bietet die Szene…
Weiterlesen
Zur Startseite