Chad Kroeger: Darum werden Nickelback gehasst

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nickelback sind zwar eine sehr erfolgreiche Band, doch es gibt auch viele Musik-Fans, die sehr wenig mit Chad Kroeger und Co. anfangen können — vorsichtig ausgedrückt. Der Frontmann hat sich in einem Interview an einer Erklärung für all den Hass versucht, der dem Quartett zum Teil entgegenschlägt. Dem Kern der Sache ist er dabei noch nicht wirklich auf die Spur gekommen.

Überpräsent

„Ich denke, ich habe ein ziemlich gutes Verständnis davon, wo die Dinge für uns aus den Fugen geraten sind“, erläutert der Nickelback-Haupt-Song-Schreiber. „Ich glaube, es hat damit zu tun, dass wir so viele verschiedene Arten von Musik schreiben. Wenn du irgendwann zwischen den Jahren 2000 und 2012 Radio gehört hast, war es schwierig, uns nicht zu begegnen. Wenn man uns nicht hören wollte, hat man den Sender gewechselt — und uns dort ebenfalls gehört. Und dann hat man eben noch mal den Sender gewechselt — und uns erneut gehört. Es war schwer, ohne uns auszukommen, was aber nicht mein Fehler ist. (lacht) Wir schreiben nur die Musik. Jedenfalls geht damit eine Gegenreaktion einher.

Und dann fangen Comedians an, Witze zu reißen. Dann beginnt es, im Fernsehen und in Filmen und so weiter stattzufinden. So wird daraus diese Welle: Es macht Spaß, auf Nickelback herumzureiten, und es sind leichte Witze. Ich verstehe das. Es gibt sehr populäre Bands, die auch ich nicht mag, wenn sie im Radio laufen. Die gibt es für jeden. Bestimmte Musikgruppen mag man einfach nicht, dafür jedoch andere Leute. Die halbe Welt mag sie lieben, wohingegen ich sage: ‚Nein, ich kann diese Band einfach nicht mehr hören.‘ Und dann wechsle ich wie jeder andere auch den Sender. Doch wir sind für eine Weile zum Prügelknaben der Musikindustrie geworden. Aber egal… Das ist einfach nur Teil der Geschichte der Band.“

🛒  GET ROLLIN‘ VON NICKELBACK BEI AMAZON ORDERN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss: So überwand Paul Stanley die Allüren von Gene Simmons

Gene Simmons ist bekanntlich -- sagen wir mal -- nicht gerade der größte Menschenfreund. Oder anders ausgedrückt: Die sozialen Skills des Kiss-Bassisten könnten ausgeprägter sein. Seinen Band-Kollegen, darunter Sänger und Gitarrist Paul Stanley, erzählt man hiermit gewiss nichts Neues. Im Gegenteil: Bei einer Fragenrunde auf der Kiss Kruise, der Kreuzfahrt der Schminke-Rocker, erzählte Stanley, wie er die Marotten von Simmons überwand. Die Attitüde muss stimmen Eigentlich lautete die Frage hierbei an ihn, was er durch seine 50 Jahre lange Beziehung zu Gene Simmons über sich gelernt habe. Darauf antwortete der Kiss-Musiker: "Interessante Frage. Wir sind sehr unterschiedlich, aber beide sicher…
Weiterlesen
Zur Startseite