Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Clutch + Crowbar: Stream-Konzert angekündigt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Auch Clutch begeben sich auf das Online-Konzertparkett. Unter dem Titel „Live From The Doom Saloon Volume 1“ werden die US-Rocker am 27. Mai zu sehen sein. Als Supportbands fungieren Crowbar, Blacktop Mojo und Saul. In Produktionskooperation mit Sound Talent Group und LiveFrom Events soll mit neuester Streaming-Technologie die Distanz zwischen Bands und Fans minimiert werden. Ziel ist nichts weniger, als eine fantastische virtuelle Konzerterfahrung zu erschaffen.

🛒  BOOK OF BAD DECISIONS bei Amazon

„In den letzten Wochen hatten wir mit Clutch auf unserem YouTube-Kanal immer wieder kurze Sets veröffentlicht“, so Sänger Neil Fallon. „Aber jetzt werden wir ein deutlich längeres Konzert spielen und haben zudem Crowbar, Blacktop Mojo und Saul mit ins Boot geholt. Saul beginnen um 22 Uhr, Blacktop Mojo spielen um 22:35 Uhr, und Crowbar folgen um 23:10. Clutch schließlich treten um etwa 23:55 Uhr auf. Stellt euch Bier bereit!“

Hier kann man sich registrieren und ab Mittwoch, den 20.05.2020, um 16 Uhr ein Ticket erwerben. Laut Tim Borror von Sound Talent Group war es das Ziel, eine möglichst komplette normale Konzerterfahrung zu erschaffen. Mehr als nur eine Band, und alle mit vollen Auftritten, eben wie man es aus den Clubs und Hallen gewohnt ist. „Wir hoffen, das wird etwas Besonderes und wird mehrere Gigs dieser Art nach sich ziehen.“

Zwei Mitarbeiter von LiveFrom Media sehen das Livestreaming als ein fundamentales neues Mittel, das Bands und Fans zusammenbringt. Wichtig sei hierbei, neue Vertriebskanäle und Formate zu entwickeln, damit Fans ihre Stars erleben können. „Wir glauben daran, dass qualitativ hochwertige Produktionen von Events mit mehreren Künstlern mit Opener, Support und Headliner dem gesamten System zugute kommen.“

Das aktuelle, zwölfte Clutch-Album BOOK OF BAD DECISIONS erschien am 07.09.2018.

teilen
twittern
mailen
teilen
Bruce Dickinson weist Raucher zurecht

Bruce Dickinson sah sich bei seinem Gastspiel in Brasília genötigt, gegen vermeintliche Raucher im Publikum einzuschreiten. Der Iron Maiden-Frontmann spielte mit seiner Solo-Band am Samstag in der brasilianischen Hauptstadt, als plötzlich Ausdünstungen einer E-Zigarette auf die Bühne zogen. Dies erregte dann den Unmut des 65-jährigen Frontmanns. In einem Video von HeavyRodrigoMetal (siehe unten) sagt Bruce Dickinson: "Ich kann nicht atmen. Tanya [O'Callaghan, seine Bassistin -- Anm.d.A.] kann nicht atmen. Du mit der E-Zigarette: Kannst du das bitte draußen machen, okay? Dass man nicht fünf Minuten aushält, ohne seiner Sucht nachzugehen... Jemand hier unten hat Pfefferspray benutzt, weswegen die Leute hier…
Weiterlesen
Zur Startseite