Corey Taylor brach sich das Genick ohne es zu bemerken – Slipknot-Shows verschoben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Auf Facebook hatte Corey Taylor bekanntgegeben, dass er sich in letzter Minute einer Not-OP unterziehen musste. Grund dafür war ein Genickbruch, der dem Sänger erst später aufgefallen war, wie er auf Twitter verkündete. Eine Bandscheibe musste ersetzt und an einigen Wirbeln Korrekturen vorgenommen werden.

Aufgrund der Behandlung von Taylor wurden die ersten Slipknot-Shows, die für Juni geplant gewesen wären. Diese zwölf Konzerte werden aber im August nachgeholt. Der offizielle Start der Tour findet nun am 28. Juni in Nashville statt.

Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
teilen
twittern
mailen
teilen
Exodus: Kirk Hammett brachte Gary Holt die Gitarre bei

Gary Holt, der Mann an der Gitarre für die zwei Thrash-Urgesteine Exodus und Slayer, verdankt seine Versiertheit an den Saiten wohl einer weiteren Thrash-Personalie: Kirk Hammett. Die beiden kennen sich noch aus Kirks Pre-Metallica-Tagen, als er selbst noch bei Exodus spielte. Zusammen mit dem zweiten Gitarristen Tim Agnello und dem Schlagzeuger Tom Hunting gründete er die Band 1979. Vom Roadie zum Gitarristen „Tim Agnello war der Gitarrist, bevor ich einstieg“, erinnert sich Gary Holt in einem Video-Interview von Loudwire. Er war zu der Zeit der Roadie der Band und lernte dabei Hammett kennen. „Wir spielten in Hinterhöfen und auf Partys…
Weiterlesen
Zur Startseite