Toggle menu

Metal Hammer

Search

Cradle Of Filth: neues Album HAMMER OF THE WITCHES für 2015

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Cradle Of Filth werden am 24. November 2014 wieder das Studio entern um den Nachfolger für das 2012er Album THE MANTICORE AND THE OTHER HORRORS aufzunehmen.

Das neue Cradle Of Filth-Album HAMMER OF THE WITCHES soll im Juni 2015 erscheinen.

Die Band hatte im Vorfeld den Abgang von Gitarrist Paul Allender verkraften, der für die Band seit 1999 in die Saiten griff. „Paul Allender hat Cradle Of Flith verlassen“, so Dani, „Wir haben es nicht geplant. Es war eher eine Sache, die sich im letzten Jahr allmählich zusammenbraute. Nicht so sehr auf einem persönlichen Level, sondern eher durch seinen Umzug nach Amerika und sein Nebenprojekt White Empress, in dem er sich in gewisser Weise etwas verloren hat.“

Anfang des Jahres war Paul dann auch an der Livefront verhindert. „Wir haben diese Tour mit Behemoth gespielt und Paul hatte einige persönliche Probleme und konnte nicht mitkommen“, so Dani.

Daraufhin holte man sich einen Freund von Drummer Martin, den Tschechen Marek „Ashok“ Šmerda, in die Band sowie Richard Shaw, einen englischen Landsmann. “Es war eine so großartige Tour und alle kamen gut miteinander aus; die beiden kennen die Band sehr gut. Als wir dann anfingen zu schreiben, was wir immer auf Tour machen – nicht aus Notwendigkeit, sondern einfach weil wir es können – kam einfach alles zusammen. Und alle meinten: ‚Wow, das war großartig’.“

So ergab sich das aktuelle Cradle Of Filth-Line-Up, das allein bis Ende Juni schon acht Songs für das vermutlich im Juni 2015 erscheinende HAMMER OF THE WITCHES zusammen hat. Terminliche Konflikte wegen seiner beiden Projekte Devilment und Temple Of The Black Moon sieht der exzentrische Sänger nicht. Er verspricht aber: „Die nächste Platte wird die Grenzen dessen, was die Band erreichen kann verschieben. Ich weiß, dass es zu 101% von purer Metal-Wildheit angetrieben sein wird!“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ein Ornithologe deckt auf: Die Wahrheit hinter King Diamond, Randy Blythe & Co.

In der Heavy Metal-Talkshow ‘Two Minutes To Late Night’ von Jordan Olds und Drew Kaufman widmete sich ein Beitrag über den Vergleich von Metal- mit Vogel-Gesang. Dazu wurde mit Tom Stephenson ein anerkannter Ornithologe eingeladen. Jenem tapfer und äußerst humorvoll mitspielenden Wissenschaftler wurden Songs von unter anderem Converge, King Diamond und Lamb Of God vorgespielt, wozu dieser dann die passenden Vogel-Stimmen raussuchte – die (teilweise) wirklich frappierende Ähnlichkeit haben. So singe Jacob Bannon wie ein Nyctibius jamaicensis (Tagschläfer), King Diamonds Gesang ähnele stark dem des Anhima cornuta (Hornwehrvogel), und Randy Blythes Organ gleiche dem des Cygnus olor (Höckerschwan). Vögel furzen…
Weiterlesen
Zur Startseite