Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Powerwolf-Album nur in METAL HAMMER 07/2021

Dark Funeral: Nabelbruch bei Lord Ahriman

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nach mehreren Monaten mit Schmerzen und etlichen Untersuchungen ist nun endlich klar, woran Dark Funeral-Gitarrist Lord Ahriman aka Jan Michael Svanberg leidet. Wie er selbst auf seinem Facebook-Account schreibt, handelt es sich um einen Nabelbruch. „Meine Schmerzen werden von einer Hernia Umbilicalis verursacht. Das bedeutet, dass das Gewebe um meinen Bauchnabel geschwächt ist, sodass Teile des Darms dagegen drücken.

In den letzten Monaten habe ich alles Mögliche versucht, um selbst etwas gegen die Schmerzen zu tun. Doch jetzt, da die Ursache klar ist, weiß ich, dass ich selbst nichts dagegen tun kann. Zum Glück kann so ein Nabelbruch recht schnell und unkompliziert operiert werden. Aber leider gibt es eine Wartezeit für den Eingriff. Ich hatte damit gerechnet, mindestens zwei Monate warten zu müssen, doch zu meiner großen Überraschung bekam ich einen Termin in vier Wochen, fuck yeah!

Nur noch Power Walking

Obwohl wir uns gerade mitten in einer Pandemie befinden, bin ich sehr beeindruckt davon, wie schnell und gut das Ganze vom schwedischen Gesundheitssystem für mich umgesetzt wurde. Ich bin sehr dankbar dafür!“, freut sich der schwedische Gitarrist. „Am meisten froh bin ich natürlich darüber, endlich zu wissen, woher die Schmerzen kamen und es kein großer Eingriff ist! Mir geht es wirklich gut jetzt. Kein Training mehr, außer Power Walking. Und Musik für das neue Album ist auch in Arbeit. Der Juni kann gar nicht schnell genug kommen!“

Lord Ahriman hatte 1993  zusammen mit dem 2013 verstorbenen Gitarristen Blackmoon die Black Metal-Band Dark Funeral gegründet. Das aktuelle Album WHERE SHADOWS FOREVER REIGN erschien 2016.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Possessed: Jeff Becerra absolvierte Hautlappen-OP

[Update vom 16.04.2021:] Der im Rollstuhl sitzende Possessed-Frontmann Jeff hatte sich vor rund zwei Monaten einer aufwendigen Operation unterzogen (siehe Originalmeldung unten). Im Nachgang des Eingriffs kämpft der Musiker nun mit einer fiesen Infektion. So wie es der 52-Jährige in den sozialen Medien beschreibt, ist seine Lage durchaus lebensbedrohlich: "Die Woche acht nach der OP ist nicht ganz so gelaufen, wie wir wollten. Ich habe mit einer Infektion zu tun, die da aufgetreten ist, wo drei Einschnitte sich treffen. Ich hoffe, dass es mir mithilfe von starken Antibiotika endlich zum ersten Mal seit elf Jahren gut gehen kann. Aber es…
Weiterlesen
Zur Startseite