Darum gab es so viele Besetzungswechsel bei Accept

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bei den altgedienten Heavy-Metallern Accept gab es über die Jahre zahlreiche Veränderungen im Line-up. Nun sollte Bandboss Wolf Hoffmann im Interview in der „Sally Steele Rocks! Show“ (siehe Video unten) Stellung nehmen zu all den Besetzungswechseln. Seine Erklärung fällt auf der einen Seite lapidar aus, auf der anderen auch ein bisschen emotional und dezent ironisch.

Das Leben geht weiter

„Ich bin der große böse Wolf und werfe Leute raus, einfach wenn mir danach ist“, scherzt der Accept-Gitarrist. „Nun, naja, um wenigstens für einen Augenblick halbwegs ernst zu sein, läuft es manchmal einfach so. Wir haben als Teenager in einer Art Garagenband angefangen. Und Leute werden erwachsen, heiraten, haben unterschiedliche Interessen. Und bevor man sich versieht, verlässt ein Typ die Band — und ein Ersatz kommt rein. Nach einer Weile zieht dann auch der Ersatz weiter. So läuft es eben einfach. Es ist eine ganz natürliche Entwicklung. Ich wünschte, es wäre nicht so. Aber Menschen entwickeln verschiedene Interessen — und das Leben bringt Veränderungen. Also gehen Leute. Ich bin der einzige Kerl, der nie weitergezogen ist. Ich bin so etwas wie der Last Man Standing.“

Damit hat Wolf Hoffmann Recht. Der 62-Jährige ist das einzig verbliebene Originalmitglied von Accept. Der Glatzkopf hatte die Formation 1976 zusammen mit Sänger Udo Dirkschneider sowie Bassist Peter Baltes gegründet. Letzterer stieg 2018 bei der Gruppe aus. So stellt das letzte Studioalbum TOO MEAN TO DIE (2021) das erste Werk ohne Baltes dar. Für ihn rückte Martin Motnik in die Band. Jüngstes Mitglied ist Gitarrist Philip Shouse, der ursprünglich zwischenzeitlich für Uwe Lulis einsprang und den Sechsten im Bunde gibt.

🛒  JETZT TOO MEAN TO DIE BEI AMAZON ORDERN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Accept: Mark Tornillo saß Show in Toronto aus

Accept mussten kürzlich auf ihren Sänger Mark Tornillo verzichten. Der Frontmann hatte stimmliche Probleme. Hätte der 68-Jährige den Gig absolviert, hätte er riskiert, seine Stimme zu verlieren. Um das Konzert nicht einfach gänzlich abzusagen, sind Gitarrist Wolf Hoffmann und Co. ohne ihn am 16. Oktober in Toronto in der kanadischen Provinz Ontario aufgetreten (siehe Videos und Fotos unten). Eine vollwertige Show von Accept war die Chose allerdings. Laut Berichten von Fans hätten die Heavy-Metaller insgesamt neun Songs performt und sich dabei den Gesang geteilt. Mal habe Bassist Martin Motnik, mal Schlagzeuger Christopher Williams gesungen -- jedoch nicht die kompletten Songs,…
Weiterlesen
Zur Startseite