Toggle menu

Metal Hammer

Search

Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

David Hasselhoff macht jetzt Metal

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das hat uns gerade noch gefehlt: David Hasselhoff hat offenbar vor, auf seinem neuen Album ein paar metallische Klänge unterzubringen. Diese Pläne verkündete er jüngst in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. Anlass für das Gespräch war ein Auftritt des ‘Knight Rider’-Stars auf einer Neunziger Jahre-Party in Gelsenkirchen. Dort überraschte der US-Amerikaner das Publikum mit dem Udo Jürgens-Hit ‘Mit 66 Jahren’, weswegen eine Frage auf musikalische Wagnisse abzielte.

Alle Pommesgabeln fliegen hoch!

„Ich kannte Udo Jürgens und bin 66 Jahre alt. […] Jeder meinte vorher, das werde nie hinhauen. ‚Die Leute kennen das nicht, die sind zu jung‘. Aber ich wollte es versuchen“, erklärte David Hasselhoff seinen Schlager-Ausflug, den er mit ‘Ein Bett im Kornfeld’ von Jürgen Drews sogar noch ausdehnte. „Als ich das bei einem Konzert machen wollte, meinte meine Band: ‚Nein, das solltest du nicht tun. Madonna würde das nicht machen‘. Aber mir ist das egal. Ich mache das, was ich will. Ich habe Spaß.“

Genau deswegen würden die Leute auch zu seinen Konzerten erscheinen: um Spaß zu haben. Weiterhin meinte David Hasselhoff, er habe verrückterweise sogar eine große Heavy-Metal-Fangemeinde. Daher wolle er auf seiner nächsten Platte etwas in dieser Richtung machen: „Ich mache ein paar Heavy-Metal-Songs auf meinem neuen Album. Warum nicht? Ich habe noch keinen Albumtitel, aber er sollte lauten: ALLES IST ERLAUBT. Ich mache alles. Weil ich es kann. Weil ich es will.“ Das ist die richtige Einstellung. METAL HAMMER ist gespannt auf das Ergebnis.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Matt Heafy und Richard Marx machen Metal-Version von

Metallische Versionen beliebter Songs erfreuen sich immer wieder Beliebtheit. Das hat sich auch Trivium-Frontmann und -Gitarrist Matt Heafy gedacht und sich mit Pop-Sänger Richard Marx zusammengetan. Die beiden haben daraufhin eine Metal-Fassung des Marx-Hits ‘Right Here Waiting’ eingespielt und eingesungen. Dies berichtet Heafy in der aktuellen Ausgabe des "Bringin' It Backwards"-Podcast (siehe und höre unten). Ungewöhnliche Paarung Im diesem Interview erläutert Matt Heafy auch, wie es zu dieser überraschenden Kollaboration gekommen. "Ich habe seinen Sohn gesehen. Der hat ein Trivium-T-Shirt getragen", verrät Heafy. "Also habe ich ihn [Richard Marx] in den sozialen Medien angeschrieben. Er ist ein super-toller Kerl. Wir sind in…
Weiterlesen
Zur Startseite