Decapitated machen weiter – nach dem Tod des Drummers und Verlust des Sängers

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Es war keine leichte Entscheidung, die Decapitated treffen mussten. Trotzdem ist sie gefallen – und die Band wird weitermachen.

„Es wird nicht mehr das gleiche sein, aber ich möchte es probieren,“ schreibt Gitarrist Waclaw „Vogg“ Kieltyka in einem offiziellen Statement. „Ich bin sicher, Vitek und Covan werden mich unterstützen und glücklich damit sein.“

Schlagzeuger Witold „Vitek“ Kieltyka verstarb 2007 bei einem Autounfall, an dessen Folgen Sänger Adrian „Covan“ Kowanek bis heute leidet.

Falls nun also jemand Sänger oder Drummer einer Death Metal Band werden möchte, und glaubt, die großen Fußstapfen ausfüllen zu können, die der Verlust der beiden Musiker hinterlassen hat, kann er sich per Mail bewerben: decapitatedband@gmail.com.

Der Decapitated-Unfall und seine Folgen:

+ Decapitated-Sänger bittet um Spenden für Arztrechnungen
+ Nach Tod des Drummers bleibt Decapitated-Zukunft ungewiss
+ Nachruf: Decapitated Drummer Vitek verstarb mit 23 Jahren

teilen
twittern
mailen
teilen
Papa Roachs Jacoby Shaddix spricht über Selbstmord

In einem Interview mit ‘Montreal Rocks’ sprach Papa Roach-Sänger Jacoby Shaddix über seine Zusammenarbeit mit Kampagnen zur Suizidprävention und seine eigenen persönlichen Kämpfe. Zunächst war es Shaddix wichtig, einige Missverständnisse im Bezug auf mentale Gesundheit aufzuklären: „Ich würde sagen, eines der größten Missverständnisse ist, dass Betroffene denken, andere Menschen würden nichts von ihren Problemen oder ihrem Kampf hören wollen. ‘Ich möchte ihnen keine Unannehmlichkeiten mit dem bereiten, was ich durchmache.‘ In neun von zehn Fällen gibt es jedoch jemanden, der sich wirklich um dich kümmert, dich liebt, dir zuhört und es mit dir durchsteht.“ Licht ins Dunkel bringe) Zudem sehe…
Weiterlesen
Zur Startseite