Toggle menu

Metal Hammer

Search

Deftones-Bassist Chi Cheng nach schlimmem Unfall auf dem Weg der Besserung

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Abe Cunningham, Schlagzeuger der Deftones, postete jetzt, dass nach einem Gespräch mit Chis Mutter und den Ärzten Grund für Hoffnung bestehe. Es werde ein harter Kampf für den Bassisten, aber er werde wieder Bass spielen können.

„Eure Gebete zeigen schon Wirkung. Seine Familie bittet alle Gebetskämpfer, weiter für Chi zu beten,“ erklärt der Deftones-Drummer weiter.

Außerdem sind weitere Details über den Unfall bekannt geworden. Chi Cheng sei mit seiner Schwester auf der Rückfahrt von der Beerdigung ihres älteren Bruders gewesen. Chis Schwester fuhr den Wagen. Ob sie auch Schuld am Unfall trägt, ist allerdings noch nicht klar.

Das nächste Deftones-Album EROS ist für Frühling 2009 angekündigt. Ob es dabei bleibt, ist ebenfalls abzuwarten.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Das Ende des Crossover-Booms: Diese Nu-Metal-Bands müsst ihr kennen

Bereits in den 80er-Jahren kreuzten dreckige Punks fröhlich Schrammel-Gitarren mit Jazz- und Country-Elementen. Kurz blicken wir auf die Geburtsstunde des Crossover. Das Genre, das Rage Against The Machine und Body Count gebären soll, entwickelte sich schnell weiter. Fast ein komplettes Jahrzehnt später bewegte sich die junge Szene rasant auf einen regelrechten Boom zu – eine Flut an Crossover-Formationen schoss aus den Proberäumen. Bands wie die Red Hot Chili Peppers und Faith No More experimentierten schon seit ihrer Gründung mit stark unterschiedlichen Genres und verschmolzen Hardcore mit Artrock und Funk. Nach jahrelangen Proberaum-Sessions, Demo-Aufnahmen und Gigs in versifften besetzten Häusern feierten viele Crossover-Bands…
Weiterlesen
Zur Startseite