Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Demo-Versionen zu Machine Heads THROUGH THE ASHES OF EMPIRES online

von
teilen
twittern
mailen
teilen
Machine Head – Through The Ashes Of Empires

Mit THROUGH THE ASHES OF EMPIRES erschien am 16. Dezember 2003 das fünfte Album der kalifornischen Neo-Thrasher Machine Head.

Da sich das Release 2013 zum zehnten Mal jährt, haben sich Robb Flynn & Co. für ihre Fans ein nettes Schmankerl einfallen lassen: Sie haben die Demo-Versionen der Songs ‘Imperium’, ‘Days Turn Blue To Gray’ und ‘Descend The Shades Of Night’ auf Youtube veröffentlicht.

Die Songs könnt ihr euch unten im Player anhören.

Besonders interessant: Sänger Robb Flynn erklärt ausführlich in seinem Blog auf der Facebook-Seite von Machine Head die gesamte Entstehungsgeschichte der Demos, den damaligen Zustand der Band nach der Trennung von Ahrue Luster und die schwierige Suche nach Labels, da zu diesem Zeitpunkt in den USA kein Label an einer Zusammenarbeit mit Machine Head interessiert war.

Die Songs ‘Imperium’, ‘Days Turn Blue To Gray’ und ‘Descend The Shades Of Night’ sind demzufolge erst etwa eine Woche vor den Aufnahmen fertiggeworden:

„Wir gingen im Juli 2003 in die Sharkbite Studios, mit Mark Keaton als Tontechniker und mir zum ersten Mal als Produzent. Obwohl ‘ Imperium’, ‘Days Turn Blue To Gray’ und, zum Teil, ‘Descend…’ erst eine Woche davor „fertig“ wurden, hab ich diese Songs nie wirklich gesungen.

Ich hab mir den Arsch aufgerissen und so viele Lyrics wie möglich geschrieben, hab ein paar Zeilen über Genevras (Robbs Frau) heroinsüchtigen Vater über den Vers von ‘Days’ gesungen, schrieb den Mittelteil von ‘Days’ nachdem ich den gregorianischen Gesang am Anfang von Justin Timberlakes ‘Cry Me A River’ gehört habe, und hab mir irgendwie einige kitschige, aber akzeptable Lyrics für ‘Imperium’ rausgeleiert, am Ende der Demo ist es allerdings so, dass man einfach hört, wie ich einige Töne durcheinander nuschle, die wie Worte klingen sollten.“

Machine Head – Imperium (Demo 2003)

Machine Head – Days Turn Blue To Gray (Demo 2003)

Machine Head – Descend The Shades Of Night (Demo 2003)

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Machine Head: Phil Demmel will nie mehr mit Robb Flynn reden

Ex-Machine Head-Gitarrist Phil Demmel war kürzlich im "Let There Be Talk"-Podcast von Dean Delray zu Gast (siehe auch Video unten). Diese Gelegenheit konnte der Moderator natürlich nicht verstreichen lassen. Also sprach Dean Delray den zwischenzeitlichen Slayer-Aushilfsgitarrist auf sein Verhältnis zu Robb Flynn an. Abgeschlossenes Kapitel Genauer gesagt, wollte Delray wissen, ob Demmel in den Zeiten von Corona eventuell Kontakt zum Machine Head-Zampano hatte, wo beide doch immerhin in der Bay Area von San Francisco wohnen und leben. Doch diesem Gedankenspiel schob Demmel sogleich einen Riegel vor: "Ich habe seit dem Ende nicht mehr mit ihm gesprochen [sprich: seitdem Demmel im…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €