Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Der Weg einer Freiheit spenden Merch-Erlöse

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der Weg einer Freiheit sind nicht nur musikalische Vorreiter im Post Black Metal, sondern nun auch Vorreiter in Sachen menschlicher Güte. So spenden die Würzburger sämtliche Merchandise-Einkünfte, die sie seit Freitag, dem 20. März, bis Donnerstag, dem 26. März, einsacken an zwei gemeinnützige Organisationen. 50 Prozent gehen an Change.org, 50 Prozent gehen an die Würzburger Tafel.

In dem zugehörigen Facebook-Post (siehe unten) schreiben Der Weg einer Freiheit: „Da wir gerade Winterschlaf halten, uns im Songwriting-Modus befinden und dieses Jahr eine Live-Pause haben, befinden wir uns als Band irgendwie in einer glücklichen Lage und sind nicht gezwungen irgendwelche Shows oder Tourneen abzusagen. Im Grunde leiden wir finanziell überhaupt nicht.“ Dennoch ist den Musikern klar, dass viele Leute, die im Musik-Business arbeiten, derzeit in monetärer Hinsicht darben, weswegen sie zu vermehrtem Merch-Konsum bei den betroffenen Bands aufrufen.

Keinen zurücklassen

Doch Der Weg einer Freiheit wären nicht Der Weg einer Freiheit, wenn sie nicht an jene Menschen denken würden, die in noch größerer Not sind: „Die Corona-Krise erschüttert Flüchtlingslager im Mittelmeer (wie zum Beispiel auf den griechischen Inseln) schwer, wo tausende Leute zusammen auf engstem Raum ohne Zugang zu angemessener Hygiene und medizinischen Hilfen zusammengepfercht sind.

Die Folgen einer Virusausbreitung in einem dieser Lager will man sich nicht ausmalen. Auf Change.org läuft eine Petition, die die Evakuierung der überfüllten Lager unterstützt und dabei hilft, dass sich diese Situation nicht noch verschlimmert. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen und all unsere Einnahmen unseres Shops von morgen Freitag, dem 20. März, bis Donnerstag, dem 26. März, spenden. Das beinhaltet alle digitalen und physischen Verkäufe für eine ganze Woche. Wenn ihr mehr geben wollt, nutzt einfach die ‚Wählt euren Preis‘-Funktion.“

finisterre von dewe jetzt bei amazon bestellen!

teilen
twittern
mailen
teilen
Motionless In White-Sänger: Therapie wegen Auftrittsverbot

Die Corona-Krise macht Künstlern nicht nur finanziell zu schaffen, sondern auch emotional. So hatte sich Motionless In White-Frontmann Chris "Motionless" Cerulli letzte Woche zu Wort gemeldet. Da seine Band wegen der Corona-Pandemie nicht touren kann, gehe es mit seiner geistigen Gesundheit dieses Jahr ernsthaft bergab. Nach zahlreichen aufmunternden Zuschriften geht der Sänger nun in einem Brief ins Detail (siehe unten). "Zu allererst möchte ich mich bei jedem - von Freunden, Fans, Künstlern, Band-Mitgliedern und mehr - bedanken, die bei mir angeklopft haben, um ihre Unterstützung zu zeigen", schreibt der Motionless In White-Sänger. Er habe das in der Summe nicht erwartet,…
Weiterlesen
Zur Startseite