Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Destruction legen sich mit bewaffnetem Mexikaner an

von
teilen
twittern
mailen
teilen


Destruction sind stinksauer. Und machen klar, dass man sich mit ihnen nicht anlegen sollte!

Auf ihrer Mexiko-Tour wurde der Band um Schmier eine Gitarre gestohlen. Das ist aber weder Anfang noch Ende der ärgerlichen Geschichte, die Destruction auf ihrer Facebook-Seite erzählen.

Vorausgegangen war ein abgesagtes Konzert in Queretaor, Mexiko. Destruction hatten ernsthafte Sorgen um ihre Sicherheit und die ihrer Fans und klagten über Vertragsbrüche, sodass sie das Konzert kurzfristig absagen mussten.

Bei der Abreise mussten Destruction allerdings feststellen, dass ihnen eine ihrer Gitarren abhanden gekommen war. Den Aussagen der Band zufolge, habe der örtliche Promoter das Instrument aus dem Lagerraum des Hotels gestohlen. Um das Instrument wieder zu bekommen, griff die Band zu einem strittigen Mittel: Sie veröffentlichte den Namen des mutmaßlichen Diebes auf ihrer Facebook-Seite.

Über den örtlichen Konzert-Promoter brach daraufhin ein Shitstorm samt Drohungen los, sodass er Klein bei gab: Im Austausch gegen die Gitarre löschten Destruction seinen Namen, drohten aber, seine Telefonnummer und Adresse zu veröffentlichen, falls er das Instrument nicht herausgäbe.

Tatsächlich haben Destruction ihre Gitarre mittlerweile zurück, machen ihrem Ärger aber weiter Luft: Der Promoter versuche sich herauszureden, Destruction seien aber sicher, dass er die Gitarre gestohlen habe. Außerdem beschreiben sie ihn als sehr zwielichtige Person, der sogar eine Waffe bei sich getragen habe und die Band bedroht habe. „Stehlen und eine Waffe bei sich tragen, um Bands zu bedrohen, hat mit Metal nichts zu tun“, schließt die Band ihren Facebook-Post.

Keine schöne Tourerfahrung. Allerdings ist es augenscheinlich auch keine schöne Erfahrung, Destruction gegen sich aufzubringen!

teilen
twittern
mailen
teilen
Galerie: METAL HAMMER PARADISE 2018

Weiterlesen
Zur Startseite