Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Dez Fafara (Devildriver) zeigt neue Hals- und Kinn-Tattoos

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Devildriver-Frontmann Dez Fafara hat das vergangene Wochenende genutzt, um sich auf die faule Haut zu legen und gleichzeitig auf die Zähne zu beißen. Der 52-Jährige war beim Tätowierer und hat sich seinen Hals sowie sein Kinn verschönern lassen. Das Ergebnis hat er mit einem Vorher- sowie einem Nachher-Post auf Instagram geteilt, die ihr euch unten angucken könnt.

Konkret ließ sich Dez Fafara bei der Fallen Crow Tattoo Company im kalifornischen Murrieta stechen.  Er schreibt dazu: „Samstage sind für #Tinte, und heute lasse ich nicht nur mein Kinn mit verrückter Farbe überarbeiten. Wir machen es groß und vergrößern es hinunter und zur Seite meines Halses und entlang meiner ganzen Kieferlinie. Schaut es euch an. So sieht Fortschreiten aus / Veränderung ist Leben #GoBigOrGoHome #FollowThisOne @fallencrowtattoo @haleybearstattoo

Hohe Messlatte

Sein erstes Tattoo ließ sich Dez Fafara im Alter von 15 Jahren stechen. Es war ein Wolf auf seiner rechten Schulter. Mit Devildriver hat der Sänger kürzlich das neueste Album der Groove-Metaller eingespielt. Produziert hat es Steve Evetts (Every Time I Die, The Dillinger Escape Plan). Der Nachfolger von TRUST NO ONE (2016) soll später im Jahr via Napalm Records erscheinen.

Für das Werk will Dez Fafara insgesamt 48 Stücke geschrieben haben. Angeblich sei eine Veröffentlichung als Doppelalbum geplant. Im Gespräch mit „Metal Wani“ lehnte sich der Musiker aus dem Fenster und behauptete, die Scheibe wäre „das Album unserer Karriere“. „Das wird die Platte sein, an der andere Künstler uns sowie sich selbst messen, sobald sie sie gehört haben.“

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: 10 Fakten vom "Schwarzen Album", die ihr noch nicht kanntet

Für manche waren Metallica mit ... AND JUSTICE FOR ALL bereits gestorben, andere begrüßten die Entwicklung der US-Thrasher. Der Weg hin zu Pop-Strukturen und James Hetfields Wandlung vom Schreihals zum Sänger begeisterte mehr und mehr das Mainstream-Publikum. 1. Die kurzen Songs von METALLICA sind eine Reaktion auf die proggigen Exzesse von ... AND JUSTICE FOR ALL In einem Interview aus dem Jahr 2007 erzählt James Hetfield: "Das ... AND JUSTICE FOR ALL-Album klingt furchtbar, schrecklich; ich kann es nicht ertragen. Wir waren in einer künstlerischen Phase, aber haben es übertrieben. Das schwarze Album musste demnach das Gegenteil sein. Als Lars…
Weiterlesen
Zur Startseite