Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

„Diablo“: Der Spieleklassiker ist jetzt ein Browsergame

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Alte Spieleklassiker auf modernen Rechnern zu spielen, kann mitunter ganz schön zeit- und nervenaufreibend sein. Moderne Hardware und Betriebssysteme verhindern oftmals den Start alter Games. Und dann muss man mitunter Einstellungen in der Windows-Registry oder an Konfigurationsdateien vornehmen. Manchmal ist man auch auf Patches von Drittanbietern angewiesen. Aber selbst dann ist nicht sichergestellt, dass alles so wie damals reibungslos funktioniert. Portale wie GOG.COM haben es sich zwar zur Aufgabe gemacht, alte Spiele auf moderner Hardware lauffähig zu machen, aber manchmal möchte man einfach nur mal zwischendurch eine Partie zocken. Und für solche Zwecke gibt es zum Glück Browsergames.

„Diablo“ jetzt im Browser zocken

Früher waren Browsergames recht simpel, inzwischen gibt es aber auch viele alte DOS- und Windows-Perlen. Jüngster Zuwachs ist das Hack’nSlay „Diablo“ von Blizzard aus dem Jahr 1996. Das Action-Rollenspiel genießt bis heute Kultstatus und wurde seinerzeit weltweit auf LAN-Partys gezockt. Jetzt haben sich die Hobbyentwickler von RivSoft ein Herz gefasst und „Diablo“ als Browsergame für alle veröffentlicht.

Der Webport basiert auf dem rekonstruierten Quellcode von den Teams „GalaXyHaXz“ und „devilution“ und es wurde die Shareware-Version von „Diablo“ ins Web gestellt. Wer jedoch die Vollversion sein Eigen nennt, kann die entsprechende Datei DIABDAT.MPQ auf einer eigens eingerichteten Seite hochladen und dann auch im Browser das ganze Spiel zocken. Wer die Vollversion nicht hat, kann aber auch die rund 50 MB große Shareware-Version spielen.

Ihr benötigt also lediglich einen modernen Browser und eine halbwegs schnelle Internetleitung. Außerdem ein wenig Geduld, denn die Server von RivSoft sind derzeit ein wenig überlastet und mitunter müsst ihr die Seite mehrmals neu laden, bevor sich was tut.

Wer „Diablo“ doch lieber ganz klassisch auf seinem PC spielen will: Bei GOG.COM gibt es das Hauptspiel samt Erweiterung „Hellfire“ für 8,99 Euro.

teilen
twittern
mailen
teilen
„Resident Evil“: Dreharbeiten der Netflix-Serie sollen im Juni beginnen

Gerüchte, dass die „Resident Evil“-Spiele nach sechs Filmen unter anderem auch als Serie neu interpretiert werden sollen, gibt es schon länger. Anfang 2019 wurde dann bekannt, dass Netflix gemeinsam mit dem deutschen Filmunternehmen Constantin Film eine globale Serie plant. Constantin Film besitzt die Filmrechte an „Resident Evil“ und hat auch schon die sechs Realverfilmungen mit Milla Jovovich in der Hauptrolle produziert. Die Serie soll aber in einem eigenständigen Universum spielen und somit zwar auf den Spielen, nicht aber den vorangegangenen Filmen basieren. „Resident Evil“: Neue Details zur Netflix-Serie Die Fan-Website „Redanian Intelligence“ hat nun neue Infos zur kommenden Netflix-Serie veröffentlicht,…
Weiterlesen
Zur Startseite