Die besten Death-/Deathcore-/Melodic Death- und Grind-Alben 2022

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Sämtliche Bestenlisten findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe. Ihr bekommt METAL HAMMER 01/2023 am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

***

Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Weitere Highlights

teilen
twittern
mailen
teilen
Das sind “The Big Six” (Of Deathcore)

Dass die Besten der Besten unseren Zuspruch und unsere Dankbarkeit verdienen, insbesondere wenn es die hochgeliebte Stromgitarrenmusik anbelangt, sollte keineswegs bestritten werden. Dennoch erheben sich regelmäßig (und meistens einer subjektiven Massenmeinung unterliegende) anzuhimmelnde Genre-Hochkaräter aus dem vielfältigen Spektrum Musikschaffender, die sich einen nicht immer gerechtfertigten Sensationsstatus aufdrücken lassen. So spalten sich bis heute legitimerweise die Meinungen, wenn es um die Konstellation der sogenannten „Big Four Of Thrash“ geht. Ähnlich verhält es sich mit Theorien um die „Big Three Of Melodic Death“ und weitere Subgenres des Metal. Eine neue Deathcore-Elite Der neueste Trend scheint unterdessen eine Deathcore-Tendenz zu pflegen – eine junge…
Weiterlesen
Zur Startseite