Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Das Heft

Die METAL HAMMER Dezember-Ausgabe: Opeth, Scorpions, Die Apokalyptischen Reiter, Special: Metal & Star Wars, Neaera, Danzig u.v.a.

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Metal Hammer 12/2015 erschein am Mittwoch, 18.11.2015! 

Opeth

Von Death Metal zu waschechtem Siebziger-Prog: Opeths stilistisch freigeistige Evolution innerhalb der letzten 25 Jahre ist musikalisch definitiv eines: mutig. Mit METAL HAMMER rekapituliert Sänger, Gitarrist und führender Kreativkopf Mikael Åkerfeldt im 25. Jubiläumsjahr die Entwicklungsgeschichte seiner Band und erklärt unter anderem auch, wann und warum er dem Death Metal letztendlich entsagt hat.

Scorpions

Mit der Neuveröffentlichung ihrer erfolgreichen Alben von 1977 bis 1988 feiern die Scorpions ihr 50. Jubiläum.

Die Apokalyptischen Reiter

Die Thüringer Genre-Konventionsverweigerer betrachten mit METAL HAMMER ihre zwanzigjährige Karriere.

Special: Metal & Star Wars

Zum Start des neuen Films der Sternenkriegsaga sprachen wir mit prominenten ‘Star Wars‘-Fans über ihre Passion.

Neaera

Nach zwölf Jahren verabschieden sich die Münsteraner von der Bildfläche. Sänger Benny Hilleke blickt mit uns zurück.

Poster

Slayer & Ghost

Maximum Metal CD Vol. 211

CD-Sampler, u.a. mit neuen Songs von Enforcer, Secrets Of The Moon, Phantasma, Solutions .45.

Das und vieles mehr findet ihr in unserer Dezember-Ausgabe.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 12/15“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

teilen
twittern
mailen
teilen
Heavy Metal aus Russland: Diese vier Bands müsst ihr kennen

Auf der Bühne zerstörte Marilyn Manson eine Bibel. Also musste er – als personifizierte Propaganda für Betäubungsmittel aller Art, sexuelle Perversionen und eine offen antichristliche Denke – draußen bleiben. Damit ist der Schock-Rocker keineswegs alleine: Cannibal Corpse wurden 2014 ebenfalls von heute auf morgen vor die Tür gesetzt. Offizielle Gründe für die Absage der sechs von acht ursprünglich geplanten Gigs: Technische Probleme. Gleichzeitig war den enttäuschten Fans der eigentliche Hintergrund klar: Orthodoxe Christen – mit Dmitry Enteo im Vordergrund – protestierten seit einiger Zeit gegen Cannibal Corpse und beschuldigten sie, Gewalt und Satanismus zu propagieren. Ein absolutes Unding auf den…
Weiterlesen
Zur Startseite