Toggle menu

Metal Hammer

Search
Das Heft

Die METAL HAMMER Oktober-Ausgabe: Iron Maiden, Slayer, Five Finger Death Punch, Parkway Drive, Mötley Crüe u.v.a.

von
teilen
twittern
mailen
teilen

METAL HAMMER 10/2015 erscheint am Mittwoch, 16.09.2015! 

Iron Maiden

Mit dem größtmöglichen Paukenschlag melden sich Iron Maiden zurück: Das Doppelalbum THE BOOK OF SOULS ist mehr als nur ein mutiges Spätwerk. METAL HAMMER sprach mit Steve Harris sowie einem genesenen Bruce Dickinson, der uns auch noch eigenhändig im Cockpit nach Paris flog, über Platten und Zukunftspläne. Dazu gehört auch, dass die Ed Force One 2016 wieder zur Weltumrundung aufbricht.

Five Finger Death Punch

In unserem Interview gewährt Gitarrist Zoltan Bathory neben musikalischen durchaus auch persönliche Einblicke.

Mötley Crüe

Der finale Abschied vom Tourneeleben naht. Grund ­genug für ein letztes Gespräch mit allen Crüe-Mitgliedern.

Parkway Drive

Die australischen Beach Boys des Metalcore hauen mit IRE ein mächtiges Brett raus, das weltweit Wellen schlägt.

Slayer

Mag REPENTLESS  auch eine Wortschöpfung von Kerry King sein – der Titel trifft es: Slayer haben nichts zu bereuen!

Bring Me The Horizon

Mehr Radio, weniger Metalcore. Wir haben die britischen Szene-Darlings zum Interview getroffen

Trivium

Trivium haben die Kälte für sich entdeckt – und wir haben Sänger Matt Heafy zum Gespräch über Gesang und Arbeitsethos getroffen.

Poster

Ahab & Guns N‘ Roses

Maximum Metal CD Vol. 210

CD-Sampler, u.a. mit neuen Songs von Children Of Bodom, The Black Dahlia Murder, Graveyard, W.A.S.P. Queensryche, Gloryhammer und My Dying Bride.

 

Das und vieles mehr findet ihr in unserer Oktober-Ausgabe.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 10/15“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

teilen
twittern
mailen
teilen
Steven Wilson watscht Greta Van Fleet ab

Eigentlich hat Steven Wilson bislang alles dafür getan, als fortschrittlicher Rock-Musiker wahrgenommen zu werden. Jetzt hat er eine Tirade losgelassen, die ihn ein bisschen wie einen alten Opa aussehen lässt. (Auch wenn er in der Sache völlig recht hat, mögen manche sagen.) Das Porcupine Tree-Mastermind hat die aufstrebenden Retro-Rocker Greta Van Fleet als "furchtbare Band" und "drittklassige Led-Zeppelin-Imitation" abgekanzelt. All das sagte Steven Wilson in der aktuellen Ausgabe des dänisches "myROCK"-Podcasts, den ihr euch unten in voller Länge anhören könnt. die betreffende Stelle kommt ungefähr nach einer halben Stunde. Da führt er aus: "Kennst du diese furchtbare Band, Greta Van…
Weiterlesen
Zur Startseite