Disturbed befinden sich offenbar im Studio

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Disturbed hecken offenbar etwas aus. Oder, anders ausgedrückt: Die Nu-Metaller befinden sich im Aufnahmestudio und schrauben an neuer Musik — höchstwahrscheinlich für den neuen, mittlerweile neunten Longplayer der Formation. Diese Vermutung legen zwei Fotos nahe, die David Draiman in den Sozialen Medien gepostet hat.

Neben dem Frontmann sind darauf auch Gitarrist Dan Donegan, Schlagzeuger Mike Wengren sowie Produzent Drew Fulk (Motionless In White, Lil Peep, Highly Suspect) zu sehen. Der Disturbed-Sänger kommentiert das Bild wie folgt: „Epischer-Scheiß-Alarm @disturbed @dandonegan @mikewengren #eshatbegonnen“. Je nachdem, wie fix die Musiker ihre frischen Tracks fertig bekommen, können die Fans vermutlich Mitte 2025 mit einer neuen Platte der US-Amerikaner rechnen. Mit Drew Fulk wird das Quartett nach der fruchtbaren Kollaboration beim Vorgänger DIVISIVE (2022) dann ein zweites Mal zusammenarbeiten.

Kreative Bereicherung

Dan Donegan sprach schon im Februar 2023 in einem Interview beim Radiosender 105.5 WDHA aus New Jersey über den Entschluss der Band, mit Fulk gemeinsame Sache zu machen. „Es ist immer eine Herausforderung. Am Anfang unserer Karriere haben wir mit Johnny K gearbeitet, der die ersten drei Scheiben mit uns gemacht hat. Er ist ein Freund aus unserer Heimatstadt Chicago. Ich kannte ihn schon in meiner Jugend. Er hat die Demos für die lokalen Bands gemacht. Und dann haben wir uns irgendwie über die Jahre selbst produziert. Weiter ging es mit Kevin Churko in Las Vegas, der viele tolle Bands aus Las Vegas — darunter Five Finger Death Punch und In This Moment — gemacht hat.

🛒  DISTURBED-SHIRT BEI AMAZON HOLEN!

An diesem Punkt hatten wir das Gefühl, dass wir neues Leben in Form einer anderen Person im Studio brauchen. Jemanden von außen rein- und irgendwie das fünfte Band-Mitglied werden zu lassen, ist immer herausfordernd. Ich bin ein kleiner Kontroll-Freak, was unsere Musik angeht. Und jemanden die Tür zu öffnen und zu versuchen, ihm eine Meinung zu erlauben, ihm zu vertrauen und das zu respektieren, was er macht und miteinbringt… Ich denke, über die Jahre beziehungsweise je älter wir werden, desto mehr haben wir uns geöffnet und uns gesagt: ,Wir können dieser Person dabei vertrauen, dass sie Ideen nach uns schmeißt. Es wird uns fordern.‘“

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Dream Theater: Jordan Rudess froh über Portnoy-Rückkehr

Mike Portnoy war seit der Gründung 1985 bis 2010 taktgebend bei Dream Theater. Danach übernahm Mike Mangini die Trommelstöcke, bis jener vergangenes Jahr ohne Vorwarnung abgesägt wurde. Grund dafür: Die Rückkehr von Portnoy. Was für den einen Mike wohl nicht so schön war, war für den anderen umso besser. Seiher sind die Prog-Legenden nämlich im Studio und arbeiten an ihrem 16. Album. In einem Interview mit Myglobalmind wurde Keyboarder Jordan Rudess jüngst zum aktuellen Stand der Dinge befragt: „Ich habe alle meine Keyboard-Parts fertiggestellt und bin sehr zufrieden damit. Ich denke, dass James sehr, sehr bald im Studio ist, oder…
Weiterlesen
Zur Startseite