Disturbed: Video-Interview mit David Draiman

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Während der US-Präsidentenwahl sprachen wir mit Disturbed schon über Politik und die Bedeutung der Wahl. Jetzt gibt es das Update, nachdem Barack Obama die ersten Monate regiert hat.

Dabei bekennt sich David Draiman wieder zu den US-Truppen und serviert markige Statements wie dem, dass Menschen wie der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad immer jemanden bräuchten, den sie hassen können:

(Tobias Gerber, Florian Krapp)

Noch mehr Festival-Video-Interviews findet ihr natürlich in unseren Splitter-Texten.

Weitere Artikel zu Disturbed:
+ Graspop Metal Meeting 2009: große Bildergalerie
+ Disturbed und ihr neues Video ‘The Night’ aus INDESTRUCTIBLE
+ Disturbed Sänger nennt Hillary Clinton fiese Lügnerin, lobt Barack Obama

teilen
twittern
mailen
teilen
Full Force 2022: Vierte Bühne, Badestrände, Höhepunkte

METAL HAMMER: Drei Jahre liegt das letzte Full Force zurück. Mit welchen Gefühlen blickt ihr 2022 nach Ferropolis? Thomas Kahl, Veranstalter & Tobias Zwiebel, Head Of Marketing Full Force: Ganz ehrlich? Wir sind mega aufgeregt und freuen uns riesig, dass es endlich wieder los geht. Nach fast drei Jahren endlich wieder Full Force – megageil! Die letzten Monate haben uns alle noch mal ordentlich gefordert, aber diese Momente, wenn sich das Infield öffnet, die Leute aufs Gelände strömen und der Sound die Bühnen füllt – danach sehnen wir uns! Wie 2020 geplant, feiern The Ghost Inside ihre triumphale und bestimmt…
Weiterlesen
Zur Startseite