Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

„DOOM Eternal“ wird komplett auf Mikrotransaktionen verzichten

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Für Spiele-Publisher gehört es inzwischen leider zum Tagesgeschäft, Gamer so stark wie nur irgendwie möglich zu melken. Für jedes noch so kleine Extra und kosmetische Elemente werden Spieler gesondert zur Kasse gebeten. Und das Traurige: Leider funktioniert es auch und viele Gamer scheinen kein Problem damit zu haben, zusätzlich für Nutzloses zu bezahlen, obwohl sie schon 60 Euro oder mehr für das Hautspiel blechen mussten. Doch zum Glück ist die Gegenseite derzeit noch lauter und wenn ein Spiel mal keine Mikrotransaktionen anbietet, ist das eine gute Nachricht, über die gerne berichtet wird. So auch im Fall von „DOOM Eternal“.

„DOOM Eternal ist kein Mobile Game“

Wie DualShockers berichtet, wurde Hugo Martin, Creative Director des Spiels, auf Facebook danach gefragt, ob „DOOM Eternal“ auch einen digitalen Store und somit Mikrotransaktionen bieten wird. Und Martins Antwort war zum Glück sehr eindeutig, denn er hat Mikrotransaktionen eine klare Absage erteilt. Es wird zwar kosmetische Gegenstände im Spiel geben, diese können aber mit XP freigeschaltet werden und haben weder einen Einfluss auf das Gameplay noch bieten sie einen Spielvorteil. Und wenn man gar keine Lust darauf hat, kann man die kosmetischen Gegenstände auch komplett ignorieren.

Hier die ganze Antwort von Hugo Martin:

Nichts, was man in DOOM Eternal mit XP freischalten kann, hat etwas mit Spielerfähigkeiten oder Inhalten zu tun, die das Spiel beeinflussen würden. Die einzigen Dinge, die man mit XP freischalten kann, sind KOSMETISCH. Diese kosmetischen Gegenstände haben keinen Einfluss darauf, wie man spielt, sie sehen einfach nur cool aus.

DOOM Eternal ist ein 60-Dollar-Spiel, kein Free2Play-Titel oder ein Mobile Game – wir geben euch das ganze Spiel ohne Store, so wie man das auch erwartet. Skins mit XP freizuschalten ist Teil des Erlebnis, wenn man sich für so etwas interessiert. Oder aber ihr könnt diesen Aspekt komplett ignorieren und es wird keinerlei Einfluss haben und ist zudem noch kostenlos.


teilen
twittern
mailen
teilen
PlayStation 5 von Sony ist offiziell: Next-Gen ohne Preis

Die PlayStation 4 von Sony kam zwar bereits im November 2013 auf den Markt, ein Ende der aktuellen Konsolengeneration ist so schnell aber noch nicht in Sicht. Im September 2016 wurde die PlayStation 4 in einer kompakten Slim-Variante generalüberholt und mit der PlayStation 4 Pro gibt es seit November 2016 einen leistungsfähigeren Ableger der PS4, der vor allem eine bessere Grafik und höhere Leistung verspricht. Die PS4 Pro richtet sich vor allem an Spieler mit einem 4K-Fernseher. Update vom 12. Juni 2020 https://www.youtube.com/watch?v=RkC0l4iekYo PlayStation 5: Varianten Sony hat endlich die PlayStation 5 offiziell vorgestellt und von allen Seiten gezeigt. Und…
Weiterlesen
Zur Startseite