Doro: Ich habe gedacht, ich sterbe

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Doro Pesch kennt man als liebenswerte Metal-Queen. In einem Interview mit bild.de zeigt sie sich nun von einer ganz anderen Seite.

Doro verrät, dass sie an Geister und Übersinnliches glaubt und selbst Erfahrungen damit gemacht hat.

So sei sie davon überzeugt, bereits im Mittelalter gelebt zu haben. Mit nur 30 Jahren starb sie an Unternährung, sagt sie im Interview.

Und auch in diesem Leben habe Doro mehrere übersinnliche Erfahrungen gemacht, heißt es. Unter anderem habe sie dem Tod selbst gegenüber gestanden. „Ich habe gedacht, ich sterbe“, verrät sie.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Therion: Fan-Pflege

Das komplette Interview mit Therion findet ihr in der METAL HAMMER-Novemberausgabe 2022, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Christofer Johnsson entwirft ein Album, das archetypisch für Therion steht und die populärsten Elemente seiner Alben in den Vordergrund stellt – das Sinfonische, das Mystische, die Chöre, die großen Refrains. "Das mag einfach klingen, aber tatsächlich war es eine ganz schöne Herausforde­rung", so der Bandleader. Gemeinsam mit Vikström tauchte er tief ab in die ruhmreiche Vergangenheit seiner Band, in die Zeiten von THELI, VOVIN und SECRET OF THE RUNES. "Irgendwann…
Weiterlesen
Zur Startseite