Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

DragonForce: Interview mit Gitarrist Herman Li

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mexiko hat Deutschland anscheinend etwas voraus: Uns ist ein Ausweg wie die Schweingrippe natürlich nicht eingefallen, als DragonForce im Frühjahr in deutschen Hallen den Drachen steigen ließen – das muss besser werden! Auf besagter Tour saß DragonForce-Guitarrero Herman Li damals in einer müffelnden Backstage-Box und war ziemlich enttäuscht. Nicht über den soeben beendeten Gig, bei dem hunderte Drachenkrieger die sechs Spaßgranaten von der britischen Insel abgefeiert haben. Nein, der Interviewer ist es, der ihm sauer aufstößt. „Und von all den Typen beim METAL HAMMER schicken die ausgerechnet dich?“, ist seine Reaktion darauf, dass sein Gegenüber erst ohne DragonForce-Shirt am Leib aufkreuzt und dann auch noch die Frechheit besitzt, freimütig zu erklären, dass DragonForce mitnichten die größte Band aller Zeiten sind.

Nachdem die positive Grundstimmung solcherart gesprengt ist, entspannt sich das Gespräch mit steigendem Bierkonsum jedoch merklich. Herman Li freut sich über einen deutlichen Zuwachs in der deutschen Fan-Gemeinde und sieht sich darin bestätigt, den Menschen mit DragonForce etwas zu geben, das sie von anderen Power-Metal-Bands nicht bekommen. Ups, da war das böse Wort! „ Eine Sache, die ihr Deutschen nicht versteht ist, dass ihr immer noch Power Metal sagt. Wir sind eine internationale, moderne Metal-Band“, macht Herman Li seiner Abneigung gegenüber diesem Terminus Luft. Doch er ist schnell wieder locker: „Andererseits behaupten auch viele Leute, dass wir einfach nur eine Scheiß-Band sind.“

Na endlich, da ist sie doch, die Selbstironie! Letzten Endes geht es ja auch bei DragonForce vornehmlich um eines: Possen, Allotria, Spaß! „Wenn du keinen Spaß an der ganzen Geschichte hast, dann weiß ich nicht, warum du es überhaupt tust. Jeder sagt ‚Ich will ein Musiker sein, ich will meinen Traum leben, ich will auf Tour sein’ – wenn sie das dann machen und keinen Spaß dabei haben, dann sind sie verdammt bescheuert. Ich sehe so oft Musiker, die auf Tour gelangweilt sind, schlechte Laune und keinen Bock haben, auf der Bühne zu stehen. Scheiß’ auf die! Dafür spielen sie jahrelang Gitarre? Um ein übellauniger Idiot zu sein? Dann besorgt euch doch einfach einen Job!“


teilen
twittern
mailen
teilen
Eisregen: Wiederholungstäter

Das komplette Interview mit Michael "Blutkehle" Roth von Eisregen findet ihr in der METAL HAMMER-Juliausgabe, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! *** Bleib du Zuhause, wir kommen zu dir! Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung *** Wir sprachen mit Frontmann und Gründungsmitglied Michael "Blutkehle"…
Weiterlesen
Zur Startseite