Toggle menu

Metal Hammer

Search

Eagles Of Death Metal: Erstes Statement nach dem Anschlag in Paris

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die kalifornische Rock-Formation Eagles Of Death Metal hat ihr erstes öffentliches Statement nach den Anschlägen in Paris veröffentlicht. In dem Eintrag im sozialen Netzwerk Facebook heißt es: „Während die Band sicher zu Hause ist, sind wir noch immer entsetzt und versuchen zu begreifen, was in Frankreich passiert ist. Unsere Gedanken und Herzen sind zuallererst bei unserem Bruder Nick Alexander [der Merch-Manager der Band, Anm. d. Red.], unseren Plattenfirmen-Kameraden Thomas Ayad, Marie Mosser und Manu Perez sowie all den Freunden und Fans, deren Leben in Paris genommen wurden, genauso wie bei ihren Freunden, Familien und Geliebten.

Auch wenn uns die Trauer mit den Opfern, den Fans, den Familien, den Bürgern von Paris und denen die von Terrorismus betroffen sind verbindet, sind wir stolz  mit unserer neuen Familie zusammenzustehen, mit einem neuen, gemeinsamen Ziel voller Liebe und Mitgefühl.

Wir möchten uns bei der französischen Polizei, dem FBI, den Behörden der USA und Frankreichs und vor allem bei all denen bedanken, die mit uns am „Ground Zero“ waren, die sich gegenseitig so gut wie möglich während dieses unvorstellbaren Martyriums geholfen haben – einmal mehr beweisend, dass Liebe das Böse immer übertrumpfen wird.

Alle Shows der Eagles Of Death Metal sind bis auf Weiteres ausgesetzt.

Vive la musique, vive la liberté, vive la France, and vive EODM“

 

 

 

While the band is now home safe, we are horrified and still trying to come to terms with what happened in France. Our…

Posted by Eagles Of Death Metal on Mittwoch, 18. November 2015

Am Freitag, 13.11.2015 waren drei bewaffenete Terroristen in das Bataclan-Theater in Paris eingedrungen und hatten während der Show der Band mit automatischen Waffen das Feuer auf das Publikum eröffnet. Bei dem Anschlag wurden 89 Besucher getötet.

teilen
twittern
mailen
teilen
Schlagzeuger Alex Rüdinger verlässt Whitechapel

Kaum zwei Monate, nachdem Alex Rüdinger offiziell als Whitechapel-Mitglied bekanntgegeben wurde, verlässt der Schlagzeuger die Band. Zwar trat Rüdinger bereits seit 2019 live mit Whitechapel auf, galt aber seit September 2021 als fester Bestandteil der Gruppe. Sein Debüt mit der Band gab er auf dem Album KIN, das im Oktober 2021 über Metal Blade veröffentlicht wurde. In einem Statement erklärt Rüdinger nun, dass die Ankündigung seines Beitritts „verfrüht“ erfolgte und er „nie ein Vollzeitmitglied war.“ Einen konkreten Grund für den Bruch mit Whitechapel nennt er nicht. Er behauptet lediglich, dass „eine Reihe von Dingen für mich nicht richtig erschienen, sowohl beruflich…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €