Toggle menu

Metal Hammer

Search

Echo 2016: Iron Maiden und Frei.Wild erhalten Auszeichnungen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Preisverleihung fand am Abend des 07. Aprils in Berlin statt. Moderatorin Barbara Schöneberger und viele Gäste führten durch den Abend. Neben vielen Pop-Künstlern gewannen Iron Maiden in der Kategorie „Rock/Alternative international“ und setzten sich damit u.a. gegen Motörhead, Nightwish und AC/DC durch. Die Band selbst war nicht anwesend – es wurde eine Videobotschaft von Sänger Bruce Dickinson aus dem Cockpit der Ed Force One eingespielt.

Auch Frei.Wild bekamen einen Echo als bester Act in der Kategorie „Rock/Alternative national“ und setzen sich damit gegen Avantasia, Lindemann, Saltatio Mortis und Wirtz durch. Die Kategorie wurde von Alex Wesselsky anmoderiert. Der Eisbrecher-Sänger versuchte die gedrückte Stimmung, die von der Einladung Frei.Wilds ausging, aufzulockern: „Bei manchen Bands scheiden sich die Geister“, sagte er und spielte damit auf die Diskussion um die politische Haltung Frei.Wilds an. Doch Wesselsky beendete den Satz anders. „Ich persönliche finde schon, dass Avantasia noch Metal ist!“

Die Preisentgegennahme verlief unter Buhrufen der Anwesenden, die Sänger Philipp Burger mit der Bemerkung „Keine Angst, wir werden ja nicht spielen“, überspielte. Seine souveräne Dankesrede las Burger von einem Zettel ab. Er bedankte sich bei Fans und Kritikern, da beide zum Erfolg der Band beitragen würden.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Bruce Dickinson unterbricht Konzert: Beamte äußern sich zum Vorfall

Update: Die Polizei von Tacoma und die Venue haben sich mittlerweile ebenfalls zu dem Vorfall geäußert. Die Marketingleiterin des Tacoma Dome erklärte gegenüber dem US-amerikanischen Nachrichtensender KIRO 7, dass sie auf dem Konzert mehrfach Beschwerden über eine übermäßig aggressive Person erhalten haben. Der Fan sei aggressiv geworden als der Sicherheitsdienst versuchte, ihn zu entfernen und griff einen der Sicherheitsbeauftragten an. Ähnlich schildert auch ein Polizeibeamter von Tacoma den Fall. Laut diesem befand sich ein 26-jähriger Mann an der Barriere auf dem Boden. Er war berauscht und belästigte die Menschen in seiner Umgebung. Konzertbesucher baten den Sicherheitsdienst, ihn herauszuholen. Nach Angaben der Polizei schlug der…
Weiterlesen
Zur Startseite