Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Echo + Platin für Volbeat – Black Sabbath und In Extremo gehen leer aus

von
teilen
twittern
mailen
teilen


Bei der Echo-Verleihung 2014  feierte sich die Musikbranche selbst. Mit Helene Fischer als Gastgeberin war von vornherein klar: So richtig rocken wird dieser Abend nicht.

Dabei war das Potential da. Auf der Liste der der Nominierten für „Rock/Alternative National“ standen neben Sportfreunde Stiller mit In Extremo, Schandmaul und Scorpions (Frei.Wild hatten sich zuvor vom Echo distanziert) doch einige Metal-gestählte Bands. Gewonnen haben in dieser Kategorie aber natürlich die Sportfreunde Stiller.

Mehr Glück hatte der Metal in der Kategorie „Rock/Alternative International“: Hier standen Black Sabbath, Imagine Dragons, Placebo, Thirty Seconds To Mars, Volbeat zur Wahl.

Und obwohl Ozzy Osbourne und Co. leer ausgingen, durften sich die Elvis-Metaller Volbeat über ihren Echo freuen!

Nicht nur das: Wenige Minuten vor dem offiziellen Beginn des Empfangs durften Volbeat außerdem ihre Platin-Auszeichnung für ihr aktuelles Album OUTLAW GENTLEMEN & SHADY LADIES in Empfang nehmen.

Ausführliches zum Echo 2014 lest ihr bei den Kollegen von rollingstone.de und musikexpress.de.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Rubriken im November: Silenoz (Dimmu Borgir) auf der Couch

Couch mit Silenoz (Dimmu Borgir, Insidious Disease): Was war der skurrilste Job, den du jemals ausgeübt hast? Skurril war es nicht wirklich. Ich habe ein Jahr lang als Assistent in einem Hort gearbeitet, in dem Kinder nach der Schule betreut wurden. Dabei konnte ich viel lernen, auch über mich selbst: zum Beispiel, wie viel Kind noch immer in mir steckt. Wen würdest du als dein Idol bezeichnen? Aus welchem Grund? Ich versuche, niemanden als idealisieren. Aber es gibt natürlich Musiker und Songwriter, die ich bewundere. Wenn ich aber einen Menschen nennen müsste, dann wäre das mein verstorbener Großvater, weil er…
Weiterlesen
Zur Startseite